Flurförderzeuge

Neue Staplerproduktion hat „viel Luft nach oben“

| Redakteur: Bernd Maienschein

Die 46.500 m² große Fertigungsstätte von Combilift auf einem 40-Hektar- Gelände gilt als eine der größten Produktionsanlagen in der irischen Republik unter einem Dach.
Die 46.500 m² große Fertigungsstätte von Combilift auf einem 40-Hektar- Gelände gilt als eine der größten Produktionsanlagen in der irischen Republik unter einem Dach. (Bild: Combilift)

Der Staplerhersteller Combilift hat sich eine neue Produktionsstätte gegönnt: Am Firmensitz in Monaghan, kurz vor der nordirischen Grenze, wurde die neue, 46.500 m² umfassende Fertigung Ende April eröffnet. Gleichzeitig feierte das Unternehmen sein 20-jähriges Jubiläum. Zwei Produktvorstellungen bereicherten den Jubeltag für die Iren.

Irland ist ein heißes Pflaster. Eigentlich Island, aber als 2010 dort der Vulkan Eyjafjallajökull ausbrach, hatte das direkte Auswirkungen auf Irland und weite Teile Europas: Einem ganzen Tross von zur Combilift-Presseveranstaltung angereisten internationalen Journalisten wurde damals eine unfreiwillige „Dienstreiseverlängerung“ zuteil. Kein Flieger hob mehr ab und ich musste die Heimreise mit Bus, Fähre und privat organisiertem Ford Transit antreten – zu allem Überfluss hatte auch noch die französische Bahn gestreikt und mit dem von Combilift gecharterten Reisebus waren meine Kolleginnen und Kollegen und ich zwischenzeitlich in Brüssel gelandet. Daran musste ich reflexhaft denken, als mich die Einladung zur offiziellen Eröffnung des nagelneuen, 46.500 m² großen Combilift-Werks erreichte. Auf einem 40-Hektar-Gelände ganz oben im Nordosten der Insel, nur noch wenige Kilometer von Nordirland entfernt, hat Combilift für 50 Mio. Euro seine nagelneue Fertigung hochgezogen. Aber weil die Cemat heuer parallel zur Hannover Messe stattfand und „mein“ Verlag mit der Erstellung der offiziellen Messezeitung beschäftigt war, musste ich leider passen.

Der Combi-HC-PPT ist ein leistungsstarker Gabelhubwagen mit 3 bis 6 t Tragkraft. Modelle mit Tragfähigkeiten von 7 bis 16 t gibt es auf Anfrage.
Der Combi-HC-PPT ist ein leistungsstarker Gabelhubwagen mit 3 bis 6 t Tragkraft. Modelle mit Tragfähigkeiten von 7 bis 16 t gibt es auf Anfrage. (Bild: Combilift)

Die neue Produktionsstätte von Geschäftsführer Martin McVicar, dem technischen Direktor Robert Moffett und ihren Mitarbeitern präsentiert sich für künftiges Wachstum bestens gerüstet – sie gilt als eine der größten selbstständigen Produktionsanlagen unter einem Dach in der irischen Republik. Vier 90 m lange Montagelinien produzieren in Monaghan alle 15 min ein fertiges Flurförderzeug.

Combilift hat dabei eine phänomenale Exportquote: Eigenen Angaben zufolge exportieren die Iren 98 % ihrer Produkte in 85 Länder – nicht zuletzt durch ein Netzwerk von 250 internationalen Händlern. Vielleicht etwas ambitioniert, aber wenn man dem Unternehmen folgt, wird die 50-Mio.-Euro-Investition es Combilift ermöglichen, seine jetzige Produktionskapazität in den nächsten Jahren zu verdoppeln.

Mass Customisation die neue Grenze

Bei seiner Ansprache während der offiziellen Einweihung Ende April sagte der irische Premierminister Leo Varadkar: „Combilift ist eine unglaubliche Erfolgsgeschichte aus Monaghan. Bei der Gründung des Unternehmens vor 20 Jahren gab es drei Mitarbeiter, ein geniales Konzept und viel Entschlossenheit, ihre ehrgeizigen Ziele zu erreichen. Ich gratuliere Robert Moffett, Martin McVicar, ihrem Management und den Mitarbeitern für die erstaunliche Leistung bislang und wünsche ihnen in der Zukunft viel Erfolg.“

Combilift bietet Vielfalt aus einer Hand

Logimat

Combilift bietet Vielfalt aus einer Hand

04.01.18 - Multidirektionale Gabelstapler, Seitenstapler und Straddle Carrier (Portalhubwagen) gehören ebenso zum Programm des irischen Spezialisten Combilift wie die Aisle-Master-Gelenkstapler für den Einsatz im Schmalgang. lesen

Combilift-Geschäftsführer Martin McVicar zufolge hat sein Unternehmen den Standard für die Massenproduktion von innovativen, kundenspezifischen Produkten gesetzt – ein Grund für das rasche Wachstum von Combilift und seinen Ruf als der global anerkannte Vorreiter in seinem Industriesektor. „Mass Customisation ist die neue Grenze, sowohl für den Kunden als auch für den Hersteller. Kunden verlangen zunehmend Produkte, die ihren individuellen Anforderungen entsprechen. Staplerhersteller, die maßgeschneiderte Lösungen anbieten, stellen in der Regel ein geringes Volumen her. Aber wir setzen neue Maßstäbe, indem wir die Massenproduktion von maßgeschneiderten Produkten anbieten können.“

Combilift bietet einen kostenlosen Logistik- und Lagerlayout-Service: Combi-Connect. Er gibt den Kunden einen klaren Überblick über die Vorteile der Combilift-Produkte und wie sie ihre Geschäftsprozesse damit verbessern können. „Unsere Ingenieure entwerfen Pläne und Lösungen in Form von Materialflussanalysen und 3D-Animationen, die das optimale Lagerpotenzial und den besten Materialfluss zeigen. 150 bis 200 Layouts werden täglich entworfen“, sagt McVicar.

Zwei neue Stapler vorgestellt

In der neuen Fabrik werden die modernsten Fertigungsverfahren angewandt, wobei die Nachhaltigkeit stark im Fokus steht, wie das Unternehmen betont. 23 % der Dachfläche bestehen aus Oberlichtern, damit das Personal bequem bei Tageslicht arbeiten kann. Für die künstliche Beleuchtung sorgen 1100 LED-Leuchten mit individuellen PIR-Sensoren.

Combilift wäre nicht der progressive Spezialstaplerhersteller, wenn man eine Werkseröffnung nicht gleich mit zwei neuen Produkten begleiten würde. Zum einen hat man den neuen, leistungsstarken Gabelhubwagen Combi-HC-PPT ins Programm genommen: Ein Gerät mit Tragfähigkeiten von 3 bis 6 t, Modelle mit höherer Tragkraft von 7 bis 16 t sind auf Anfrage erhältlich. Die optionale Plattform der Geräte erlaubt steh- oder handgeführten Betrieb. Mit Combilifts patentiertem Mehrstellungs-Deichselkopf ausgestattet, bietet das Gerät einen sicheren Betrieb, maximale Sicht für den Bediener und optimale Schmalgangleistung, so der Hersteller.

Der Combi-OP-Kommissionierstapler wiederum, die zweite vorgestellte Neuerung, ist der Erste seiner Art, der explizit für das Kommissionieren langer Produkte entwickelt worden ist. Zuvor mussten herkömmliche Kommissionierer umgerüstet werden, um den Anforderungen des Langgut-Handlings gerecht werden zu können. Dieses „Man-up“-Gerät – der Bediener fährt mit nach oben – hat eine lange Plattform, damit der Bediener Zugang zu den in der Höhe gelagerten langen Produkten in Servicezentren hat. Mit Lenkrollen ausgestattet, kann der Combi-OP in schienengeführten Gangbreiten von nur 1,4 m arbeiten. Bediener können so einfach und sicher von der geräumigen erhöhten Plattform aus Kommissionieraufträge abarbeiten. Der ergonomische Combi-OP hat eine Tragkraft von 450 kg.

Hier gibt's weitere Beiträge zu Combilift!

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen

Lademittel digital verwalten

Behältermanagement im Cloud-Netzwerk:Einfach digital gedacht

Wie sich Digitalisierung in der Lademittelverwaltung nutzen lässt, einen Großteil der manuellen Aufwände eliminiert und dabei unternehmensübergreifend Transparenz schafft, erfahren Sie in diesem Whitepaper. lesen

Digitale Transformation

Wie fit ist Ihr Unternehmen?

Wie fit ist Ihr Unternehmen für die digitale Transformation. Machen Sie den Digitalisierungs-Schnellcheck und finden Sie heraus, wie gut Ihr Unternehmen hinsichtlich digitaler Technologien, Prozesse, Angebote und Denkweisen aufgestellt ist. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45291484 / Fördertechnik)