Kommissioniertechnik

Neues Förder- und Sortersystem von SSI

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Schnelle, kurzfristige Ad-hoc-Lieferungen kleinerer Bestellungen im einstelligen Bereich der Auftragszeilen mit jeweils bis zu fünf bestellten Artikeln sind kennzeichnend für den B2C-Bereich. Zum anderen sind Verteilung und Wachstum zwischen den verschiedenen Vertriebswegen immer schwerer zu planen und stellen deshalb sehr große Anforderungen an die Flexibilität der Distribution.

Einzelprodukte und Mengen auf einer Anlage bewegen

Bislang bedeutete die gleichzeitige Bearbeitung derartiger Aufträge starke Einschränkungen bei der Ressourceneffizienz: getrennte Lagerorte oder Kommissionierbereiche für die jeweiligen Vertriebskanäle und Kompromisse bei der Prozesseffizienz. Mit der Fulfilment Factory stellt SSI Schäfer nun ein integrales, gleichwohl modular konzipiertes System vor, das hohe Effizienz mit „bisher unerreichter“ Flexibilität verbindet, wie das Unternehmen angibt.

Durch die Verwendung standardisierter Systemkomponenten und eines speziellen Trägersystems ermöglicht die Neuentwicklung die Förderung sowohl von Einzelprodukten als auch Artikelmengen in einer integralen Anlagentechnik. Darüber hinaus ist die Konzeption der Fulfilment Factory optimal für die Prozesse der Retourenbearbeitung geeignet, die in zahlreichen Bereichen der Distributionslogistik inzwischen zu den Kernaufgaben zählen.

Batch-Kommissionierung in Verbindung mit einer Sortierung auf Einzelstückebene ist die effizienteste und zugleich flexibelste Art, ein Warenverteillager zu betreiben. Die dafür nötige Anlagentechnik ist bisher so komplex und teuer, dass eine wirtschaftliche Umsetzung nicht möglich war.

(ID:32802720)