Rocla Neues Konzept zur Teil-Automatisierung von Prozessabläufen in der Lagerhaltung

Redakteur: Stéphane Itasse

Rocla zeigt beim Messeauftritt auf der Cemat 2011 ein neues Konzept zur Teil-Automatisierung von Prozessabläufen in Logistikzentren und bei der Lagerhaltung. Speziell die fahrerlosen Transportsysteme punkten in diesem Einsatzbereich. Ein wesentlicher Bestandteil dieses Konzeptes sei der ATX, ein selbständig agierender Niederhubwagen, der innerbetriebliche Kommissionierungsprozesse vereinfachen soll.

Firmen zum Thema

Der fahrerlose ATX-Hubwagen wird vom Kommissionierer gemäß Liste mit Ladegut bestückt. Quelle: Rocla Oy
Der fahrerlose ATX-Hubwagen wird vom Kommissionierer gemäß Liste mit Ladegut bestückt. Quelle: Rocla Oy
( Archiv: Vogel Business Media )

Zeitaufwendige Transporte zwischen dem Lager und der Verladestation könnten von ihm fahrerlos durchgeführt werden, erklärt der Aussteller. Besondere Vorteile ergeben sich laut Rocla für den Schichtbetrieb und wenn längere Wege zu bewältigen sind. Es könnten dann beträchtliche Kosten eingespart werden, wie es heißt. Routinemäßige Fahrten erledigt dann das fahrerlose Transportfahrzeug während sich das Personal um produktivere Aufgaben kümmern kann.

Fahrerloses Transportfahrzeug kooperiert mit Kommissioniersystem

Folgendes Beispiel wird vom Aussteller gegeben: Das fahrerlose Transportfahrzeug erhält einen Auftrag und holt dazu eine leere Palette. Es fährt dann zur entsprechenden Lagersektion, wo es anhand der Kommissionierungsliste manuell beladen wird.

Jeder Ladevorgang muss am Ende bestätigt werden, was per Knopfdruck oder verbal geschehen kann. Dieser Ablauf kann durch alle gängigen Kommissioniersysteme, wie Pick by Voice oder Pick by Light, ergänzt werden.

Fahrerloses Transportfahrzeug kann Montageplätze selbstständig versorgen

Auch über einen Touchscreen mit Kommissionierungsliste sei dies möglich. Ist die Liste abgearbeitet und bestätigt, fährt der Niederhubwagen ATX selbstständig an die Verladestation oder versorgt taktgenau die Montageplätze mit Einzelteilen.

Das Montagepersonal muss also nicht mehr selber Nachschub holen, was die Betriebssicherheit erhöht und Zeit spart. Rocla ist der einzige Anbieter mit eigener Produktion für Flurförderzeuge, die manuell oder ohne Fahrer bewegt werden können.

Rocla auf der Cemat 2011: Halle 25, Stand G29

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:374345)