Suchen

Supply Chain Neues Label für nachhaltige Produkte

Nach der erfolgreichen ersten Zertifizierungsphase für das „Made-in-Germany-CSR“-Label eröffnet die Initiative Deutschland ab sofort auch nachhaltigen Unternehmen mit globalen Wertschöpfungsketten die Möglichkeit auf eine Zertifizierung. Das neue Label „Nachhaltiges Produkt“ kennzeichnet Produkte, deren Herstellung unter Berücksichtigung belegbarer Nachhaltigkeitsansätze entlang der gesamten Produktions- und Lieferkette erfolgt.

Firmen zum Thema

So sieht das Label für ein nachhaltiges Produkt aus.
So sieht das Label für ein nachhaltiges Produkt aus.
(Bild: Rheingewinn)

„Die Folgen sozialer und ökologischer Ausbeutung machen nicht an unseren Ländergrenzen halt. Vor diesem Hintergrund sind Unternehmen weltweit gefordert, nachhaltige und transparente Produktlebenszyklen zu schaffen und somit Nachhaltigkeit als lebbares Selbstverständnis in den Alltag der Konsumenten zu integrieren“, so Sven Lilienström, Gründer der Initiative Deutschlandsiegel.

Label soll Kundenvertrauen schaffen

Lilienström weiter: „Aufgrund der starken Nachfrage haben wir uns entschlossen, das Engagement von nachhaltigen Unternehmen mit globalen Wertschöpfungsketten mit einem eigenen verkaufsfördernden Label zu würdigen. Durch die Verwendung des Labels ,Nachhaltiges Produkt‘ verbessern zertifizierte Unternehmen ihr Markenimage und schaffen nachhaltiges Vertrauen beim Konsumenten.“

Die Auszeichnung mit den Labeln „Made in Germany CSR“ und „Nachhaltiges Produkt“ erfolgt anhand eigens entwickelter Nachhaltigkeitsindikatoren, die sich an den G4-Richtlinien der international anerkannten Global Reporting Initiative (GRI) sowie den OECD-Indikatoren für nachhaltige Produktion orientieren.

(ID:44593650)