Lagertechnik Neues Lager- und Logistikzentrum für Yachticon

Autor / Redakteur: Christine Sybrichs / M. A. Benedikt Hofmann

2015 hat Yachticon ein neues Firmengelände erworben und ein modernes Lager- und Logistikzentrum gebaut. Das Hanseatische Büromöbel Kontor (HBK) und Regalwerk haben dafür ein Lagersystem mit Paletten- und Fachbodenregalen geplant und realisiert.

Anbieter zum Thema

Ein Entwurf des neuen Firmensitzes von Yachticon.
Ein Entwurf des neuen Firmensitzes von Yachticon.
(Bild: Regalwerk)

Die jährlichen Zuwachsraten im Umsatz erfreuen uns“, erklärt der Yachticon-Geschäftsführer Oliver Nagel, „es erfordert aber auch, dass die Infrastruktur mitwächst und vergrößert wird.“ In mehr als dreißig Jahren Firmengeschichte hat es sein Unternehmen weit gebracht und gehört in seiner Branche zu den weltweit führenden Anbietern. Es entwickelt und vertreibt eine umfangreiche Produktpalette zur Reinigung und Pflege von Fahrzeugen zu Wasser und zu Land. Sein Hauptaugenmerk liegt auf dem Wassersport- und Caravanmarkt. Produktionsschwerpunkt der Pflegeprodukte ist Deutschland. Yachticon vertreibt seine Produkte ausschließlich über den Fachhandel – in Deutschland und in mehr als 50 Länder in Europa und Übersee. Der aktuelle Katalog umfasst mehr als 1000 Produkte und bietet für nahezu jede Herausforderung in der Pflege eine Antwort.

Die Erfolgsgeschichte von Yachticon begann 1982 mit der Gründung des Unternehmens durch Astrid Nagel und der Produkteinführung von Aqua Clean. Mit dieser Lösung zur Wasserentkeimung in Trinkwassertanks schloss Yachticon eine Lücke auf dem Markt. Ein Produkt, das auch heute noch zu den Topsellern des Unternehmens gehört. Die ersten Stückzahlen wurden einst in einer Küche beziehungsweise im Keller produziert und über einen externen Lagerdienstleister vertrieben. Von Jahr zu Jahr kamen neue Produkte hinzu. 1998 bezog das Unternehmen Büro- und Lagerräume in Norderstedt. Die rasche Weiterentwicklung der Firma führte dazu, dass die Geschäftsleitung in den vergangenen Jahren immer wieder externe Lagerflächen und Hallen angemietet hat.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Raum für Wachstum

Das kontinuierliche Wachstum des Unternehmens brachte Yachticon in der Vergangenheit immer wieder an Kapazitätsgrenzen und damit zu logistischen Engpässen. Eine Vergrößerung des Firmensitzes konnte die einzige Lösung sein. 2015 nutzte Oliver Nagel die Gelegenheit, als das bestehende Gewerbegebiet mit Norderstedt-Glashütte erweitert wurde, durch den Kauf einer größeren Gewerbefläche. Die Neubauplanungen des Firmensitzes konnten beginnen. Alle Außenstandorte sollten wieder unter einem Dach zusammengefasst werden. Büro-, Entwicklungs-, Produktions- und Lagerflächen wurden in einem neuen Lager- und Logistikzentrum vereint, damit das Unternehmen den zukünftigen intralogistischen Anforderungen gewachsen ist. „Mit der Zusammenführung der einzelnen Standorte haben wir in Zukunft nur noch kurze Wege. Das vereinfacht unsere Logistik enorm“, sagt Nagel. „Außerdem haben wir mehr Platz, damit steht unserem Wachstum nichts mehr im Weg“. Mit der neuen Halle hat Yachticon seine Lagerflächen nahezu verdoppelt. Für den Import- und Exportgroßhändler dient das Logistikzentrum der Kommissionierung der B2B-Aufträge, die über die Telefonhotline und den Onlineshop eingehen. Dabei müssen umfangreiche Großhandelsaufträge genauso sicher gehandhabt werden wie Bestellungen von kleineren Fachhändlern.

Maßgeschneiderte Regale

Mit Erteilung der Baugenehmigung Anfang 2015 erfolgte der Startschuss für das Neubauprojekt. Ab Juni begann die erste Bauphase, Erdreich wurde bewegt und der Fundamentesockel gelegt. Im Juli folgten die Vertikalträger, die im Laufe des Monats schnell das künftige Gebäude erahnen ließen. In den folgenden Monaten wurden die Wände eingezogen, der Boden befestigt und der Bürotrakt integriert. Abschließend bekam die „Hülle“ ein Dach. Anfang September war die Halle so weit fertig, dass man mit dem Innenausbau anfangen und die Bodenplatten verlegen konnte. Diese Arbeiten hielten bis Mitte November an, dann endlich – pünktlich zum Richtfest – war der Hallenboden im Erdgeschoss und im ersten Stock fertig.

Das Team HBK und Regalwerk stand zu diesem Zeitpunkt bereits in den Startlöchern. Der Innenausbau konnte nun beginnen, denn die Planungen dazu waren schon längst abgeschlossen. Regalwerk hatte gemeinsam mit dem HBK die Ist-Situation bei Yachticon analysiert und eine technische Lagerlösung konzipiert. Der Korntaler Regalspezialist hat die Regale maßgeschneidert auf die Anforderungen des Auftraggebers angefertigt. In den folgenden Monaten bis zum Jahresende 2015 wurde die Regalanlage vom Regalwerk-Montageteam realisiert. Die persönliche Betreuung des Kunden erfolgte durch Oliver Knaak, den Geschäftsführer des HBK.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Ausreichend Platz für 1000 Artikel

Auf dem rund 11.500 m² großen Grundstück entstand eine Halle mit circa 6000 m² Lagerfläche und 1000 m² Bürofläche. Genug Platz, dass bei Bedarf an die bestehende Halle eine weitere mit etwa 1500 m² Grundfläche angebaut werden kann. Außerdem ist auf 450 m² eine Kita untergebracht. Regalwerk hat Paletten und Fachbodenregale in unterschiedlicher Dimensionierung für zwei Gebäudeetagen geliefert. Die Waren werden über vier Lkw-Andocktore angeliefert und in die Logistikhalle eingebracht. Im Wareneingang erfolgt die Kontrolle der Lieferungen, die anschließend mit Gabelstaplern an die entsprechenden Lagerplätze gebracht wird.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Einen Großteil der Halle nehmen die Palettenregale ein. Sie sind bis zu 6 m hoch und liefern rund 5000 Palettenplätze in verschiedenen Höheneinteilungen. Eingelagert werden hier ausschließlich chemische Produkte zur Boots- und Caravanpflege. Diese werden schon in unterschiedlich großen Gebinden beziehungsweise Kartons mit größeren Volumina angeliefert und auf genormten Europaletten und Einwegpaletten ins Palettenregal gestellt. Da die Pflegeprodukte keine Regale mit extremer Belastung benötigen, ist die Fachlast auf maximal 2100 kg ausgelegt.

In einem Drittel der Lagerhalle ist eine Decke eingezogen. Im Obergeschoss sind die Büroräume und die eigens für die Mitarbeiterkinder eingerichtete Kita untergebracht. Unmittelbar darunter befinden sich 3 m hohe Fachbodenregale, die nochmals 4500 Fachböden zur Lagerung der umfangreichen Pflegeprodukte bieten. Die Fachbodenregale haben sieben bis acht unterschiedliche Lagerebenen. Zur übersichtlichen Ordnung und für einen schnellen Zugriff sind die Fachbodenregale mit Regalkartons bestückt. Die Kommissionierung erfolgt manuell und ist von beiden Regalseiten möglich.

In einem kleineren Umfang wurden zum einen Profillagerregale zur stehenden Lagerung von Stielen von Hilfsgeräten und zum anderen Kragarmregale aufgebaut. Weiterhin gibt es Spezialregale – ein Teppichrollregal auf Basis eines Kabeltrommelregals, mit vom Kunden gewünschten Breiten, die als Sonderanfertigung montiert wurden. Insgesamt lieferte Regalwerk rund 120 t Regalmaterial in sechs Lkw-Ladungen. ■

* Christine Sybrichs ist Inhaberin des Pressebüro Sybrichs in 70825 Korntal-Münchingen. Weitere Informationen: Regalwerk e. K. in 70825 Korntal-Münchingen, Tel. (07 11) 94 54 78-16, info@regalwerk.de

(ID:44116107)