Suchen

Flurförderzeuge Neues Navi für das Logistikzentrum

| Redakteur: Robert Weber

Die Ingenieure des Instituts für Integrierte Produktion Hannover (IPH) entwickeln derzeit ein Navigationsgerät für Innenräume. Da die Ortung über Satelliten in geschlossenen Räumen nicht funktioniert, basiert das „Navi für drinnen“ auf optischer Kommunikation. Das Ziel der Forscher: Die Positionsbestimmung eines Gabelstaplers in einer sich verändernden Umgebung, beispielsweise im Logistikzentrum.

Firmen zum Thema

(Bild: IPH)

Zentraler Bestandteil des Miniaturmodells ist ein Spielzeuggabelstapler mit einer Kamera. Zur Orientierung dienen ihm zwei Lampen: Sie senden Lichtsignale aus, um ihre Position mitzuteilen. Die Kamera erfasst diese Signale und leitet sie zur Auswertung an ein Notebook weiter. Dadurch kann der Stapler seine eigene Position bestimmen – auch wenn sich die Umgebung verändert hat und zum Beispiel neue Regale errichtet wurden.

Kleinere Unternehmen im Fokus

Hintergrund der Forschungsprojekts: Um flexibler auf veränderte Marktsituationen reagieren zu können, gestalten Unternehmen ihre Logistikzentren immer häufiger kurzfristig um. Dadurch kann auch dort der Überblick verloren gehen, heißt es bei den Wissenschaftlern in einer Pressemitteilung.

Systeme, die in Innenräumen für Orientierung sorgen, gibt es in der Industrie bereits. Allerdings sind sie bislang teuer in der Anschaffung und aufwendig in der Installation und daher vor allem für kleinere Unternehmen unerschwinglich, schreiben die Niedersachsen. Das „Navi für drinnen“ des IPH soll zukünftig Umgestaltungsprozesse in Lagern unterstützen und auch mit kleinem Geld umsetzbar sein.

(ID:36432390)