Ausbildung Nicht alle Ausbildungsplätze besetzt

Redakteur: M. A. Benedikt Hofmann

Das Stückgutnetzwerk IDS und seine Partner haben in diesem Jahr 481 Auszubildende eingestellt. Im Vergleich zu 2013 (521 Auszubildende) ist die Zahl damit um 7,7 % gesunken, was IDS zufolge dem allgemeinen Trend am deutschen Ausbildungsmarkt widerspiegelt.

Firmen zum Thema

IDS hat zusammen mit seinen Partnern in diesem Jahr 481 neue Auszubildende eingestellt.
IDS hat zusammen mit seinen Partnern in diesem Jahr 481 neue Auszubildende eingestellt.
(Bild: IDS)

Mit rund 270 Berufsanfängern ist der Bereich der Kaufleute für Spedition und Logistik am stärksten vertreten. Darauf folgen die Fachkräfte für Lagerlogistik und die Fachlageristen mit 160 Auszubildenden. 28 Neueinsteiger werden zu Berufskraftfahrern ausgebildet und 22 Stellen entfallen auf Ausbildungen im Bereich IT, Büromanagement und das duale Studium. „Bei IDS beobachten wir die Lage auf dem Ausbildungsmarkt sehr genau“, sagt IDS Geschäftsführer Dr. Michael Bargl. „Die gute Nachricht ist, dass wir in diesem Jahr wieder viele engagierte und motivierte junge Mitarbeiter für uns gewinnen konnten. Dennoch ist es uns nicht gelungen, alle freien Ausbildungsplätze zu besetzen.“

Überangebot an Ausbildungsplätzen

Mit dieser Entwicklung steht IDS eigene Angaben zufolge nicht alleine da. Insgesamt herrscht in Deutschland ein Überangebot an Ausbildungsplätzen. In 2013 haben rund 525.300 junge Menschen einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen – 4,3 % weniger als im Vorjahr. Dies liegt zum einen an den geburtenschwachen Jahrgängen, deren Zahlen sich seit 2008 stetig nach unten entwickeln. Ein weiterer Grund ist die Studierneigung der heutigen Generation, so das Stückgutnetzwerk.

Chancen und Perspektiven aufzeigen

„Wir investieren viel in die Ausbildung unseres Nachwuchses und möchten auch so die Ausbildungsberufe unserer Branche attraktiver gestalten. Wir fördern unsere Auszubildenden mit zusätzlichen Seminaren außerhalb des Schulbetriebs, aber nicht nur in den fachlichen Bereichen. Wir investieren auch in die Persönlichkeitsentwicklung der jungen Menschen, die für ihr Weiterkommen wichtig ist. Gut ausgebildete Mitarbeiter sind die beste Investition eines Unternehmens in die Zukunft“, so Dr. Bargl. Um geeigneten Nachwuchs zu finden und den jungen Menschen die Attraktivität der Ausbildungsberufe und die Zukunftschancen in der Logistikbranche näher zu bringen, präsentieren sich IDS verstärkt auf Ausbildungsbörsen.

(ID:42968159)