Still Niederhubwagen – effizient und ergonomisch von der Deichsel bis zur Gabel

Redakteur: Volker Unruh

Still hat vier neue Niederhubwagen der Baureihe EXU mit Tragfähigkeiten von 1600 kg, 1800 kg, 2000 kg und 2200 kg im Programm. Wie das Unternehmen mitteilt, eignen sich die kompakten Niederhubwagen im horizontalen Materialtransport für vielseitiges und effizientes Arbeiten in Lager-, Industrie- oder Produktionsbereichen sowie in Speditionen oder bei der Be- und Entladung von Lkw.

Firmen zum Thema

Die Niederhubwagen-Modelle EXU 20 und EXU 22 sind für mittlere Transportstrecken auch mit einer klappbaren und gefederten Standplattform erhältlich.
Die Niederhubwagen-Modelle EXU 20 und EXU 22 sind für mittlere Transportstrecken auch mit einer klappbaren und gefederten Standplattform erhältlich.
( Archiv: Vogel Business Media )

Für mittlere Transport-Entfernungen sind die Niederhubwagen EXU 20 und EXU 22 auch mit einer klappbaren gefederten Standplattform erhältlich. Die Gabellängen können individuell auf den geplanten Einsatz abgestimmt werden. Mit der maximalen Gabellänge von 2400 mm können sogar zwei Paletten längs aufgenommen werden. Die Bodenfreiheit der Niederhubwagen bei angehobener Gabel wurde um 20% erhöht, wodurch Rampen mit Steigungen bis 24% befahren werden können.

Neue Niederhubwagen sind wendiger als ihre Vorgängermodelle

Zwei Gründe nennt der Hamburger Flurförderzeughersteller und Intralogistikanbieter dafür, dass die EXU-Niederhubwagen im Vergleich zu ihren Vorgängern wendiger geworden sind: Zum einen beträgt das minimale L2-Maß nur noch 510 mm, womit sie im Vergleich zum Vorgänger um bis zu 43 mm kürzer sind; dadurch beträgt der Wenderadius nur noch 1495 mm. Zum anderen ist die Deichsel um 90° nach links und rechts drehbar.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Bei der Gestaltung des Arbeitsplatzes hat sich der Hersteller um Anwenderfreundlichkeit und gute Organisation bemüht. Die Ablagefächer für Transportpapiere, Schreib-Utensilien oder Mobiltelefone sind leicht erreichbar.

Die Niederhubwagen-Deichsel – Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine

Alle EXU-Niederhubwagen verfügen über eine hohe Bedienersicherheit. Durch die intelligente Fahrsteuerung Optispeed 3.0 wird die Fahrgeschwindigkeit abhängig vom Deichselwinkel geregelt: Bewegt sich der Fahrer mit dem Deichselkopf vom Niederhubwagen weg, erhöht sich die mögliche Fahrgeschwindigkeit, führt er den Niederhubwagen nah an sich heran, reduziert sie sich. Damit ist eine langsame Fahrt mit vertikaler Deichsel möglich, was das Manövrieren auf engstem Raum sehr einfach und sicher macht.

Die Deichsel verfügt über einen großflächigen 180 Grad-Rundum-Sicherheits-Schalter (Auffahrschalter), der den Niederhubwagen nicht nur stoppt, sondern sofort einige Zentimeter in die entgegen gesetzte Fahrtrichtung fahren lässt. Dadurch hat der Bediener auch in engen Bereichen bei fast senkrechter Deichsel immer genügend Bewegungsfreiheit.

Die Bedienung des abgerundeten Deichselkopfs erfolgt Still zufolge intuitiv. Die symmetrischen Griffe bestehen aus hochfestem Polyurethan, die Schalter sind von Rechts- und Linkshändern gleich gut zu erreichen. Durch kleine Vertiefungen und Erhebungen auf den großflächigen Schaltern kann der Bediener die Funktion mit den Fingerspitzen erfühlen.

Die großen Fahrschalter für Vorwärts- und Rückwärtsfahrt sollen sich auch mit Handschuhen leicht und gefühlvoll bedienen lassen. Das Unterteil des Deichselkopfes ist so geformt, dass es als Hand-Schutz dient.

Niederhubwagen nur von registrierten Mitarbeitern bedienbar

Eine noch höhere Arbeitssicherheit lässt sich durch die Zugangskontrolle über einen optionalen Digicode erzielen. Er verringert Gewaltschäden, weil nur eingewiesenes und registriertes Personal mit dem EXU-Niederhubwagen fahren kann.

Die Eingabe des vierstelligen PIN-Codes erfolgt über eine integrierter Tastatur. Bis zu zehn PIN-Codes können vergeben werden.

Niederhubwagen lässt freie Wahl zwischen Wirtschaftlichkeit und maximaler Umschlagleistung

Zwei Fahrprogramme – Eco und Boost – ermöglichen die Wahl zwischen optimierte Wirtschaftlichkeit oder maximale Umschlagleistung. Die maximale Fahrgeschwindigkeit beträgt mit und ohne Last 6 km/h. Der Niederhubwagen kann daher ohne Führerschein bedient und gefahren werden.

Im Eco- oder Schildkröten-Modus beschleunigt der Niederhubwagen nominell bis 4 km/h. Dies führt zu einer Betriebsdauer, die laut Still pro Batterieladung um 15% länger sein und dabei die gleiche Produktivität liefern soll wie die Standardmodelle anderer Hersteller.

Sicherheitsbremssystem verhindert ungewolltes Fortrollen des Niederhubwagens

Im Stillstand, auf der Rampe oder bei Loslassen des Fahrschalters überwacht die Steuerung jede Rollbewegung des Fahrzeuges und verhindert dadurch unkontrolliertes Zurückrollen (Rampenhalt). Als Sicherheitsbremssystem und als Parkbremse dient ein gekapseltes, elektromagnetisches Scheibenbremssystem. Die Bremsung erfolgt automatisch bei waagerechter und senkrechter Deichselstellung (Totmannbremse).

Die Batteriekapazitäten mit bis zu 375 Ah sind für lange, intensive Arbeits-Schichten ausgelegt. Die Technik der Antriebssteuerung und der sich daraus ergebende geringe Energiebedarf ermöglichen den Einsatz von kompakten Batterien mit geringer Kapazität, auch bei längerer Einsatzdauer. Optional ist ein On-Board-Ladegerät lieferbar.

Niederhubwagen mit seitlichem Batteriewechsel für Mehrschichtbetrieb erhältlich

Für den Einsatz im Mehrschichtbetrieb ist optional die Möglichkeit eines seitlichen Batteriewechsels erhältlich. Die Batteriehaube besteht aus hochwertigem Stahlblech.

Der EXU ist auf hohe Verfügbarkeit und niedrige Wartungskosten ausgelegt. Das Wartungsintervall des Niederhubwagens wurde von 500 auf 1000 Betriebsstunden verdoppelt. Eine Servicediagnose ist per Laptop möglich.

(ID:309412)