Suchen

Logimat 2017 Niedrigere Kosten beim Laden der Batterie

IFOY-Award-Unterstützer Fronius International kommt mit einer neuen Spartenausrichtung zur Logimat. Die Österreicher haben sich vom Ladegerätehersteller zum Technologieführer und kompetenten Ansprechpartner rund um das Laden von Antriebs- und Starterbatterien entwickelt.

Firmen zum Thema

Auch bei Planung, Aufbau und Inbetriebnahme der idealen Ladeinfrastruktur ist Fronius ein kompetenter Partner.
Auch bei Planung, Aufbau und Inbetriebnahme der idealen Ladeinfrastruktur ist Fronius ein kompetenter Partner.
(Bild: Fronius)

Fronius-Ladetechnik kommt weltweit beim Betrieb elektrischer Flurförderzeuge in der Intralogistik und für die Stromversorgung von Starterbatterien zum Einsatz. Mit dem Ri-Ladeprozess hat das Unternehmen das bis dato fortschrittlichste, effizienteste und schonendste Verfahren zum Laden von Blei-Säure-Batterien entwickelt. Auch in der Entwicklung alternativer Antriebstechnologien wie dem Lithium-Ionen-Akku und der Brennstoffzelle zählen die Österreicher zu den Pionieren. Fronius unterstützt seine Kunden von der Analyse des Ist-Zustands und des Einsparpotenzials über Planung, Aufbau und Inbetriebnahme der idealen Ladeinfrastruktur bis hin zu Wartung und Instandhaltung – immer mit dem Ziel, Intralogistikprozesse nachhaltig zu optimieren und damit die Kosten zu senken.

Wenig Energieverlust, geringe Erwärmung

Auf der diesjährigen Logimat können sich die Besucher über die Produktpalette des Technologieführers informieren. Die erfolgreiche Selectiva-Familie hat Fronius um mehrere neue Modelle in den Leistungsklassen 2 und 3 kW erweitert. Die Ladegeräte sind für Antriebsbatterien mit 24 und 48 V Spannung ausgelegt. Der innovative Ri-Ladeprozess reduziert die Überladung, die sowohl für hohe Energieverluste wie auch für die schädliche Erwärmung der Batterie verantwortlich ist, auf ein Minimum. Der Anwender profitiert damit von einem deutlich geringeren Stromverbrauch und einer längeren Batterielebensdauer.

Fronius hat zudem mit dem Informations- und Managementsystem „Cool Battery Guide Easy“ eine Lösung entwickelt, die für eine optimale Ausnutzung des Batterie-Pools sorgt. Eine Steuereinheit in Verbindung mit einem LED-Streifen an jedem Ladegerät führt den Benutzer intuitiv zu der Batterie, die am längsten vollgeladen ist. Damit ist sichergestellt, dass alle Batterien gleich oft verwendet werden und genug Zeit zum Abkühlen haben. Auf dem Messestand zeigt Fronius darüber hinaus seine Brennstoffzellen- und Lithium-Ionen-Lösungen. Beide Systeme haben als Antrieb in der Intralogistik ein großes Zukunftspotenzial.

Bleiben bleiben dauerhaft „voll“

Mit der „Switch Box“ präsentiert Fronius auf der Stuttgarter Messe eine Lösung, mit der Batterien auch bei einer längeren Lagerzeit dauerhaft aufgeladen bleiben. Die Umschaltbox lässt sich mit einem Fronius-Batterieladegerät der Selectiva-Serie verbinden und bietet Anschlüsse für bis zu zehn Batterien, die nacheinander geladen werden. Sobald ein Intervall abgeschlossen ist, wiederholt sich der Vorgang bis zur Entnahme der Batterien. Dies vermeidet die schädliche Sulfatierung, die durch selbstständiges Entladen entsteht, und erhöht damit die Lebensdauer nachhaltig. Die innovative Lösung ist unter anderem für Flurförderzeughändler mit eigener Mietflotte oder Batteriehändler attraktiv, die Akkus über einen bestimmten Zeitraum hinweg zwischenlagern müssen.

Fronius International GmbH, Halle 8, Stand C76/79

(ID:44475827)