Containerstapler NTB ordert den 1000. Straddle-Carrier

Autor / Redakteur: Bernd Maienschein / Dipl.-Betriebswirt (FH) Bernd Maienschein

Keine 3 km entfernt von dieser Redaktion übergab die zu Terex Port Solutions gehörende Noell Mobile Systems GmbH, Würzburg, kürzlich den 1000. dieselelektrischen Portalstapler an ihren langjährigen Kunden North Sea Terminal Bremerhaven.

Anbieter zum Thema

(Bild: Terex)

Das Jubiläumsgerät der Unterfranken ist Teil eines mehr als 30 Portalstapler Typ Terex N SC 644 E umfassenden Auftrags. Die Portalstapler (Straddle-Carrier) verfügen über eine Traglast von bis zu 60 t unter dem Spreader und können vier Standardcontainer übereinander stapeln. Die Straddle-Carrier werden im direkt an der Nordsee gelegenen Terminal der North Sea Terminal Bremerhaven GmbH & Co. (NTB) eingesetzt, wo sie eine bereits bestehende Flotte von über 75 Terex-Portalstaplern verstärken. „Die sehr effizienten Portalstapler haben uns in dem 1998 gegründeten Terminal fast von Anfang an begleitet und verschaffen uns durch gute Bedienbarkeit, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit nachhaltige Wettbewerbsvorteile. Wir freuen uns deshalb, einen echten Jubilar aus Würzburg in unserer Flotte begrüßen zu dürfen“, erklärte NTB-Geschäftsführer Jan Gelderland bei seiner Festansprache.

Innovative Technik für das Hafengeschäft

Bereits seit 1968 werden in Würzburg Portalstapler hergestellt, wie Lutz Wächter, Geschäftsführer des unterfränkischen Terex-Port-Solutions-Standortes, bei der Übergabe in Erinnerung rief. „Die ersten, seinerzeit noch dieselmechanisch betriebenen Geräte gingen unter dem Markennamen Peiner an den Markt. Später wurden die Maschinen dann weltweit unter dem Namen Noell und jetzt schließlich unter der Marke Terex verkauft.“ Über all die Jahre hätten sich die Portalstapler aus Würzburg rund um den Globus einen erstklassigen Ruf erworben: Insgesamt rund 2600 Portalstapler sowie Portaltransporter (letztere dienen ausschließlich dem Transport von Containern zum Lagerareal) haben in der Zwischenzeit das Werk verlassen, das sich zudem zum Exzellenzzentrum für sowohl Portalstapler als auch Portaltransporter entwickelt hat.

„Produkte unseres Standorts haben einen ausgezeichneten Ruf und stehen zudem für die Strategie von Terex Port Solutions (TPS), aufbauend auf dem reichen Erbe seiner Ur-Marken einschließlich Noell innovative Technologien für umfassende Systemlösungen im Hafengeschäft zu entwickeln“, so Wächter. Zum US-amerikanischen Terex-Konzern kam das Werk Würzburg im Jahr 2009. Im Zuge der Akquisition von Gottwald Port Technology durch Terex im Jahr 2012 wurde es dann Teil der neu gegründeten Terex Port Solutions.

Von der Schmiede zur Weltfirma

Damit wurde laut Wächter ein wesentliches Kapitel in der mittlerweile 190-jährigen Erfolgsgeschichte aufgeschlagen: „1824 eröffnete Johann Matthias Noell in Würzburg seine Schmiede. Mittlerweile sind wir ein Global Player, denn unsere Geräte gehen an Kunden in der ganzen Welt.“

Mit seiner Flotte diesel-elektrischer Straddle-Carrier – seit 2003 hat Noell ausschließlich diesel-elektrisch betriebene Maschinen an die Norddeutschen ausgeliefert – fertigt NTB heute ungefähr 3,3 Mio. Container jährlich ab. Wenn man sie aneinanderreihen würde, entspräche das einer Länge von beeindruckenden circa 20.000 km. ■

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42817920)