Suchen

Logistik-Software Online-Lager für die Produktion

Auf der Hannover-Messe 2012 wird Salt Mobile Systems eine effiziente Lagerverwaltung aus Mobilfunk und „Online-Warehouse“ für Produktionsunternehmen präsentieren.

Firmen zum Thema

Schon beim Kunden überprüft der Vertrieb die Verfügbarkeit der Ware. (Bild: Salt Mobile Systems)
Schon beim Kunden überprüft der Vertrieb die Verfügbarkeit der Ware. (Bild: Salt Mobile Systems)

Für das neuartige Lager „Cargorent“ ist keine Installation eines Lagerverwaltungssystems notwendig, keine teure Funkausleuchtung der Halle und keine Infrastruktur aus Lagerverwaltungsrechner und Server. Cargorent nutzt stattdessen die Standardtechnologien Mobilfunk und Hochsicherheits-Rechenzentrum auch im Lager.

Scanner, die die Identifizierung von der Warenvereinnahmung bis zur Verarbeitung in der Produktion oder der Auslieferung an Kunden sichern, sind über Mobilfunk mit der Anwendung verbunden.

Lagerzugriff über Browser und sichere Internetleitung

Das Lager selbst wird wie ein Online-Konto geführt: Auf der Plattform wird einfach das neue Lager angelegt und Regeln, etwa für die Ein- und Auslagerung der Bestände, werden definiert. Dabei ist es egal, ob es sich um ein Rohstoff-, Puffer- oder Distributionslager handelt. Die Auftragsabwicklung, Bestandsführung, Inventur und Qualitätssicherungsmaßnahmen laufen über die in Deutschland gehostete Internetplattform. Der Zugriff erfolgt über einen Browser und eine gesicherte Internetleitung.

Allen, denen die IT-gestützte Lagerverwaltung bisher zu teuer oder zu aufwendig war, bietet Cargorent dem Anbieter zufolge eine flexible und kostengünstige Alternative. Statt der Steuerung über Excel-Listen melden Scanner alle Bewegungen im Lager auf die Plattform, auf die von überall zugegriffen werden kann. Ist das Funknetz gestört, werden die Daten auf dem Scanner zwischengespeichert und sofort bei Erreichbarkeit des Netzes übertragen. So sind sie wirkungsvoll vor Verlust geschützt.

Warenverfügbarkeit schon beim Kunden prüfen

Anstelle Tausender Euro Einmalkosten fällt bei Cargorent nach der Gerätebeschaffung nur eine monatliche Miete über die Laufzeit der Lagernutzung an. Die Administration, Pflege und Weiterentwicklung der Software sowie die permanente Datensicherung übernimmt das Rechenzentrum. Der Vertrieb überprüft schon beim Kunden die Verfügbarkeit der Ware. Ein Laptop mit UMTS-Karte genügt, um den Lagerbestand zu überprüfen, eine Bestellung auszulösen und den Kommissionierauftrag zu erteilen.

(ID:32558620)