Suchen

Logimat 2016 Per Fernwartungs-Software sparen

Hubtex optimiert seine Prozesse im Bereich Wartungsmanagement und setzt beim Thema Service auf eine neue Software. Aktuell stattet Hubtex seine Fahrzeuge mit einer Fernwartungssoftware aus, die der Seitenstapler-Hersteller auf der Logimat erstmals präsentieren wird.

Firmen zum Thema

Ein Hubtex-Techniker kontrolliert die Fahrzeugdaten eines Glasrahmentransporters GTR 330 E von seinem Arbeitsplatz aus.
Ein Hubtex-Techniker kontrolliert die Fahrzeugdaten eines Glasrahmentransporters GTR 330 E von seinem Arbeitsplatz aus.
(Bild: Hubtex)

Ab März 2016 werden alle Neufahrzeuge von Hubtex auf Wunsch mit der neuen Software versehen, Nachrüstungen an Altfahrzeugen sind ab Mai möglich. Über ein Machine-to-Machine-(M2M-)Gateway an den Staplern werden Daten wie beispielsweise der Ladezustand der Batterie in eine Cloud des Systempartners Telekom übertragen. Kunden profitieren von Predictive Maintenance, maximaler Maschinenverfügbarkeit und minimierten Produktionsausfällen, so das Unternehmen.

Anhand der Betriebsstunden erkennt das System automatisch den Wartungsstand der Geräte und Hubtex kann seinen Kunden präventiv zum richtigen Zeitpunkt Wartungen anbieten – eine Zeit- und Kostenersparnis, da die Terminierung der Wartung zum genau passenden Zeitpunkt für das Gerät erfolgt. Ein weiterer Vorteil der Software ist das Auslesen der Fehlercodes, wodurch wichtige Rückschlüsse bei Defekten gezogen werden können. Durch die neue Fernwartungs-Software reduzieren sich zusätzliche Einsätze vor Ort und Hubtex kann sein Wartungspersonal effizienter einsetzen.

Hubtex Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, Halle 8, Stand 8B02

(ID:43813607)