Suchen

Logimat 2017 Per Knopfdruck immer auf der richtigen Höhe

Für Logistikverantwortliche auf der Suche nach einem ebenso anpassungsfähigen wie zukunftssicheren Transport- und Positioniersystem ist das Handlingsystem „lift2move“ eine interessante Lösung. Sie kommt gleichermaßen in Produktion, Montage, Lager und Versand zum Einsatz.

Firmen zum Thema

Die neue Modellgeneration des „lift2move“ zeichnen das konstruktiv überarbeitete Stabilitätsfahrwerk und der innovative Positioniercontroller aus.
Die neue Modellgeneration des „lift2move“ zeichnen das konstruktiv überarbeitete Stabilitätsfahrwerk und der innovative Positioniercontroller aus.
(Bild: Expresso)

Expresso entwickelt sein mobiles Hebe- und Handhabungssystem „lift2move“ konsequent weiter. Wie der Hersteller angibt, verfügt es jetzt über ein optimiertes Fahrwerkdesign und einen programmierbaren Positioniercontroller. Mit dem manuell geführten, elektrisch verstellbaren Vorschub-Handlingsystem für Lasten von bis zu 225 kg lässt sich die Effizienz vieler Prozesse in der Intralogistik steigern. Das flexible System ist nach dem Baukastenprinzip konzipiert.

Sechs Positionen voreinstellbar

Herausragende Neuerungen der weiterentwickelten Ausführung sind nach Unternehmensangaben ein konstruktiv überarbeitetes Sicherheitsfahrwerk, dessen modernes Design schnelles Umrüsten unterstützt, und ein innovativer Positioniercontroller zum automatischen Anfahren programmierbarer Hubhöhen. Mit dieser per Fernsteuerung bedienbaren Advanced Lift Control (ALC) erhält der Anwender die komfortable Option, sechs verschiedene Positionen der Lastaufnahme des „lift2move“ – Behälterrahmen, Greifer, Werkzeugwechsler und andere – voreinzustellen und bedarfsorientiert abzurufen. So kann er per Knopfdruck seine hebe- und handhabungstechnischen Routinen wiederholgenau, schnell und sicher ausführen. In der Praxis sieht das so aus: den „lift2move“ an das Regal oder an die Maschine stellen, zum Empfängerort transportieren und dort per ALC wieder millimetergenau übergeben. Mit dem neuen Controller integriert Expresso die Mobilitätsvorteile eines manuellen Flurförderzeugs mit der Präzision einer automatisierten Positioniereinheit.

Über diese Neuerungen hinaus zeigt Expresso auf seinem Logimat-Messestand anhand verschiedener Exponate die hohe Anpassungsfähigkeit und Flexibilität seines Handlingsystems. Je nach Konfiguration verwandelt sich der „lift2move“ vom reinen Transportsystem in eine Hebehilfe, ein Fördermittel, eine Wende- und Kippvorrichtung oder ein Positionier- und Bestückungssystem.

Modular und kompatibel

Weil „lift2move“ als wandlungsfähiges Techniksystem mit maximaler Kundenorientierung angelegt ist, kann es sowohl mehrere Prozessschritte innerhalb einer Abteilung übernehmen wie auch als mobile Schnittstellenlösungen eingesetzt werden, um damit verschiedene Funktionsbereiche – beispielsweise C-Teile-Lager und Montagelinie – materialflusstechnisch miteinander zu verbinden.

Wie dabei Modularität und Kompatibilität realisiert werden, zeigen viele Systemdetails. Das neue Stabilitätsfahrwerk etwa lässt sich mit verschiedenen Varianten und wenigen Handgriffen an höhere Nutzlasten, neue Einfahrbreiten oder auch andere Hallenböden anpassen. Konstruktiver Dreh- und Angelpunkt ist dabei ein neu designter, formschöner Verbinder aus Aluminiumguss. Er ermöglicht als Adapter den raschen Tausch verschiedener Fahrwerksmodule. Und wie schon bei früheren Ausführungen sind auch in der neuen Modellgeneration des „lift2move“ die vorderen Achsausleger des Fahrwerks so tief gelegt, dass sich Euro-Paletten, Regale und Werkbänke problemlos unterfahren lassen. Zudem machen Leichtlaufrollen, eine dreistufige Feststellbremse und höhenverstellbare Bügelgriffe jedes Handhabungssystem zu einem wendigen und sicheren Arbeitsgerät.

Zu dem Systemprodukt „lift2move“ gehört auch ein Energiemanagement mit stationärer Stromversorgung und Hochleistungsakkus sowie ein umfassender Ersatzteilservice.

Expresso Deutschland GmbH, Halle 6, Stand F60

(ID:44463827)