Kühlen ist gefragt Pfenning-Gruppe baut zwei neue Logistikzentren

Quelle: Pressemitteilung

Vor Kurzem rammte man die Spaten in die Mecklaer Erde, um zu symbolisieren, dass hier bald zwei neue Logistikzentren von Pfenning Logistics stehen werden. Hier mehr dazu.

Anbieter zum Thema

Spatenstich für Pfenning Logistics. Von links: Johannes Klebl (Klebl), Torsten Radszuweit und Rana Matthias Nag (Pfenning Logistics), Friedbert Herbst (Herbst Frischelogistik), Marcus Weber (Beisheim Bebra), Wilfried Hagemann, Bürgermeister von Ludwigsau, Gaby Symonds und Björn Stammer (Nestlé Deutschland), Nadine Banach (Hessische Landesgesellschaft), Martin Königstein (Pfenning Logistics) und Roland Kraus von Klebl, in Mecklar.
Spatenstich für Pfenning Logistics. Von links: Johannes Klebl (Klebl), Torsten Radszuweit und Rana Matthias Nag (Pfenning Logistics), Friedbert Herbst (Herbst Frischelogistik), Marcus Weber (Beisheim Bebra), Wilfried Hagemann, Bürgermeister von Ludwigsau, Gaby Symonds und Björn Stammer (Nestlé Deutschland), Nadine Banach (Hessische Landesgesellschaft), Martin Königstein (Pfenning Logistics) und Roland Kraus von Klebl, in Mecklar.
(Bild: Pfenning Logistics)

Die Pfenning Logistics Group, ein Kontraktlogistik-Dienstleister, feierte am 17. März den symbolischen Spatenstich für den „Multicube Osthessen“, ein Logistikzentrum im Gewerbepark Ludwigsau. Auf dem rund 220.000 Quadratmeter umfassenden Grundstück im dortigen Gewerbepark entsteht also ein logistischer Dreh- und Angelpunkt, unterteilt in zwei Bauabschnitte, mit 77.000 respektive 29.000 Quadratmetern Fläche. Den Bau erklärt der Kontraktdienstleister mit der starken Nachfrage nach temperaturgeführten Logistikdienstleistungen. An dem neuen Standort wird das Unternehmen dabei 300 Arbeitsplätze schaffen, heißt es. Das neue Logistik-Mekka kann die dort gelagerten Waren dann zwischen 14 und 18 Grad Celsius kühlen, weshalb es sich insbesondere für die Lagerung und den Umschlag von entsprechend empfindlichen Konsumgütern, Lebensmitteln und Pharmazieprodukten eignet, so Pfenning Logisitcs. Vor Ort würden die Waren eingelagert, sortiert und kommissioniert sowie für die weitere Distribution vorbereitet.

Das zweite Logistikzentrum bekommt Bad Hersfeld

Der Spatenstich in Mecklar diente auch gleichzeitig als Startschuss für ein weiteres Logistikzentrum in der Nachbargemeinde Bad Hersfeld. Dort wird Pfenning Logistics auch auf zu kühlende Waren setzen und den „Freshcube Osthessen“ aus dem Boden stampfen. Es geht dabei um rund 12.000 Quadratmeter moderne Lagerfläche, die drei Temperaturzonen haben wird, um die Waren zwischen 4 und 25 Grad Celsius zu halten. Gleichzeitig dient der Standort als neue Büro- und Verwaltungszentrale der Beschäftigten.

Nestlé Deutschland ließ sich nicht erst lange überreden

Als ersten Ankerkunden in Mecklar konnte man übrigens Nestlé gewinnen. So werden ab 2023 die Abnehmer in Deutschland mit Produkten aus den Sortimenten Kaffee, Schokolade und Cerealien von Bad Hersfeld aus beliefert. Durch den neuen Umschlagplatz in Bad Hersfeld reduzieren sich die Transportkilometer um 30 Prozent. Damit leiste Pfenning Logistics einen wesentlichen Beitrag, damit Nestlé Deutschland die gesteckten Klimaziele erreiche.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48113338)