Suchen

Arbeitsschutz Pflicht: Regale regelmäßig inspizieren

Jeder Betreiber eines Lagers ist gesetzlich zu Prüfungen verpflichtet. Der Hintergrund liegt auf der Hand: Regelmäßige Regalinspektionen sollen dazu beitragen, Unfälle zu verhindern.

Firmen zum Thema

Weil Regale Arbeitsmittel sind, unterliegen sie der Betriebssicherheitsverordnung und müssen deshalb jährlich überprüft werden.
Weil Regale Arbeitsmittel sind, unterliegen sie der Betriebssicherheitsverordnung und müssen deshalb jährlich überprüft werden.
(Bild: WIB)

Rund 12.000 Unfälle mit Gabelstaplern registrieren die Berufsgenossenschaften laut Angaben des Verbands für Lagertechnik und Betriebseinrichtungen pro Jahr. Die Dunkelziffer liege weit darüber, heißt es in Hagen. Oftmals seien neben Schäden am Stapler auch Schäden an den Regalen festzustellen. Was auf den ersten Blick vielleicht nicht spektakulär aussehe, könne sich jedoch als Ursache für einen Regaleinsturz herausstellen.

Ein Horrorszenario für jeden Lagerbetreiber. Denn jede Beschädigung an Regalen führt sofort zu einer Minderung der Traglast. Was vielen Geschäftsführern und Lagerbetreibern immer noch nicht bewusst ist: Seit August 2009 ist die Norm DIN EN 15635 (Anwendung und Wartung von Lagereinrichtungen) gültig. Demnach trägt der Lagerbetreiber die Verantwortung für die Sicherheit der Personen, die in der Nähe von Regalen arbeiten. Laut Norm müssen neben regelmäßigen Kontrollen durch eigenes Personal, so genannte Experteninspektionen, einmal jährlich durchgeführt werden.

Mit verbandsgeprüften Regalinspekteuren auf der sicheren Seite

Die Experteninspektion ist nach Angaben der Berufsgenossenschaft durch befähigte Personen entsprechend der Technischen Regel für Betriebssicherheit (TRBS) 1203 durchzuführen. Neben den fachlichen Kenntnissen und der entsprechenden Ausbildung dürfen die befähigten Personen keinen fachlichen Weisungen unterliegen. Diese Anforderungen erfüllen verbandsgeprüfte Regalinspekteure. Sind Beschädigungen an Regalen festgestellt worden, müssen diese normgerecht beseitigt werde. Was viele nicht wissen: Ergänzungen oder Änderungen der Regale durch Schweißen oder Verschrauben sind nach DIN EN 15635 nicht zulässig.

Aus Sicht des Verbandes für Lagertechnik und Betriebseinrichtungen sollten Betreiber daher nicht an der falschen Stelle sparen. Die jährliche Experteninspektion gibt Sicherheit und die Instandsetzung durch den Originalteilaustausch ist der sicherste und kostengünstigste Weg. Wichtig für die tägliche Arbeit ist, dass alle Lagermitarbeiter aufmerksam sind und Schäden dem Vorgesetzten melden, um Schlimmeres zu vermeiden.

(ID:38211580)