Etikettieren

Pharmaetiketten „late stage“ bedrucken

| Redakteur: Bernd Maienschein

Die Workstation des Highspeed-Drucksystems Digiline Label erlaubt es, per Kamera erkannte fehlerhafte Etiketten einfach und sicher manuell zu entfernen.
Die Workstation des Highspeed-Drucksystems Digiline Label erlaubt es, per Kamera erkannte fehlerhafte Etiketten einfach und sicher manuell zu entfernen. (Bild: Atlantic Zeiser)

Das digitale Highspeed-Drucksystem Digiline Label von Atlantic Zeiser ermöglicht die kostengünstige Aus- und Kennzeichnung von Injektionsfläschchen (Vials), Ampullen, HDPE-Flaschen und befüllten Spritzen in brillanter, abriebfester Qualität.

Im Geschäftsbereich Pharma- und Packaging zählt Atlantic Zeiser zu den führenden Anbietern anspruchsvoller Individualisierungs-, Serialisierungs- und Track-&-trace-Lösungen. Die Anwendungen dienen der effizienten, lückenlosen Produktverfolgung wie der sicheren Echtheitsprüfung und dem zuverlässigen Fälschungsschutz.

Bedrucken in einem Arbeitsschritt

Mit dem innovativen Highspeed-Drucksystem Digiline Label können Pharmaunternehmen und Verpackungsdienstleister nach Angaben dieses Anbieters den Thermotransferdruck oder den Flexodruck ablösen. Die Maschinen sind als sogenannte „Whitelines“ konzipiert: Die völlig blanken Etiketten werden mit dem Artwork, das als PDF hochgeladen wird, und den variablen Daten in einem Arbeitsschritt bedruckt.

Anschließend wird der gesamte Druck, das heißt Artwork und variable Daten, mit einer Zeilenkamera überprüft. Wird ein fehlerhaftes Etikett entdeckt, wird dieses „on the fly“ mit einem weiteren Drucksystem entwertet. Die Entwertung selber wird nochmals gegengeprüft. Entwertete Etiketten werden später im Etikettierer ausgeschleust.

Injetdrucker verarbeitet unterschiedliches Material

Bei der reinen Offline-Variante für den Druck auf Rolle kann die Maschine so ausgelegt werden, um Losgrößen von 1 bis 100.000 Stück zu produzieren. Bei dieser Anwendung kann eine manuelle Entnahmestation vorgesehen werden, wenn kein schlechtes Etikett auf die Endrolle gelangen darf.

Atlantic Zeiser zeigt mit der Digiline Label, wie man Pharmaetiketten für Vials kostenoptimiert „late stage“ komplett bedruckt oder codiert.
Atlantic Zeiser zeigt mit der Digiline Label, wie man Pharmaetiketten für Vials kostenoptimiert „late stage“ komplett bedruckt oder codiert. (Bild: Atlantic Zeiser)

Herzstück der Digiline Label ist in jedem Fall der berührungslose „Omega-DoD-UV“-Inkjetdrucker. Er garantiert nach Unternehmensangaben auch bei hohen Geschwindigkeiten von bis zu 60 m/min ein brillantes Druckbild auf unterschiedlichen Etikettenmaterialien, wie Papier, PP, PE und PVC.

Weitere Beiträge des Unternehmens:

Atlantic Zeiser

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Kameras im Logistikzentrum

Europäische DS-GVO und die Videoüberwachung

Weil sich die Beschäftigten einer Videoüberwachung im Arbeitsumfeld kaum entziehen können, sind an deren Zulässigkeit besonders hohe Anforderungen zu stellen. Hier erfahren Sie, was zu beachten ist. lesen

Disposition wiederverwendbarer Packmittel

Packmittel durchgängig und effizent in SAP disponieren

Der SAP-ERP-Standard eignet sich nur bedingt dazu, wiederverwendbare Packmittel für die Automobilindustrie zu disponieren. Besser ist eine durchgängig SAP-basierter Ansatz – der die Abläufe effizienter und transparenter darstellt. lesen

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 2

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, am Puls der Zeit zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche weiteren 7 Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45238138 / Verpackungstechnik)