Suchen

Etikettieren Pharmaetiketten „late stage“ bedrucken

Das digitale Highspeed-Drucksystem Digiline Label von Atlantic Zeiser ermöglicht die kostengünstige Aus- und Kennzeichnung von Injektionsfläschchen (Vials), Ampullen, HDPE-Flaschen und befüllten Spritzen in brillanter, abriebfester Qualität.

Firmen zum Thema

Die Workstation des Highspeed-Drucksystems Digiline Label erlaubt es, per Kamera erkannte fehlerhafte Etiketten einfach und sicher manuell zu entfernen.
Die Workstation des Highspeed-Drucksystems Digiline Label erlaubt es, per Kamera erkannte fehlerhafte Etiketten einfach und sicher manuell zu entfernen.
(Bild: Atlantic Zeiser)

Im Geschäftsbereich Pharma- und Packaging zählt Atlantic Zeiser zu den führenden Anbietern anspruchsvoller Individualisierungs-, Serialisierungs- und Track-&-trace-Lösungen. Die Anwendungen dienen der effizienten, lückenlosen Produktverfolgung wie der sicheren Echtheitsprüfung und dem zuverlässigen Fälschungsschutz.

Bedrucken in einem Arbeitsschritt

Mit dem innovativen Highspeed-Drucksystem Digiline Label können Pharmaunternehmen und Verpackungsdienstleister nach Angaben dieses Anbieters den Thermotransferdruck oder den Flexodruck ablösen. Die Maschinen sind als sogenannte „Whitelines“ konzipiert: Die völlig blanken Etiketten werden mit dem Artwork, das als PDF hochgeladen wird, und den variablen Daten in einem Arbeitsschritt bedruckt.

Anschließend wird der gesamte Druck, das heißt Artwork und variable Daten, mit einer Zeilenkamera überprüft. Wird ein fehlerhaftes Etikett entdeckt, wird dieses „on the fly“ mit einem weiteren Drucksystem entwertet. Die Entwertung selber wird nochmals gegengeprüft. Entwertete Etiketten werden später im Etikettierer ausgeschleust.

Injetdrucker verarbeitet unterschiedliches Material

Bei der reinen Offline-Variante für den Druck auf Rolle kann die Maschine so ausgelegt werden, um Losgrößen von 1 bis 100.000 Stück zu produzieren. Bei dieser Anwendung kann eine manuelle Entnahmestation vorgesehen werden, wenn kein schlechtes Etikett auf die Endrolle gelangen darf.

Atlantic Zeiser zeigt mit der Digiline Label, wie man Pharmaetiketten für Vials kostenoptimiert „late stage“ komplett bedruckt oder codiert.
Atlantic Zeiser zeigt mit der Digiline Label, wie man Pharmaetiketten für Vials kostenoptimiert „late stage“ komplett bedruckt oder codiert.
(Bild: Atlantic Zeiser)

Herzstück der Digiline Label ist in jedem Fall der berührungslose „Omega-DoD-UV“-Inkjetdrucker. Er garantiert nach Unternehmensangaben auch bei hohen Geschwindigkeiten von bis zu 60 m/min ein brillantes Druckbild auf unterschiedlichen Etikettenmaterialien, wie Papier, PP, PE und PVC.

Weitere Beiträge des Unternehmens:

Atlantic Zeiser

(ID:45238138)