Kommissioniertechnik

Pick-to-Light-System ist leicht zu installieren

| Redakteur: Bernd Maienschein

In unterschiedlichen Breiten und Tiefen verfügbar: das neue Carton-Wheel-Flow-System von Interroll.
In unterschiedlichen Breiten und Tiefen verfügbar: das neue Carton-Wheel-Flow-System von Interroll. (Bild: Interroll)

Drastisch verkürzte Montagezeit und leichte Bedienbarkeit verspricht Interroll für seine neuen Carton-Flow-Durchlaufebenen. Außerdem kann das flexible Pick-to-Light-System einfach platziert werden, wie es heißt.

Interroll hat die Konstruktion des Durchlaufebenenrahmens seiner Carton-Wheel-Flow-Lösung überarbeitet und die Anzahl der erforderlichen Profile für alle Referenzen der Durchlaufebenen mehr als halbiert. Die Eingabe- und die Entnahmetraverse, der seitliche Rahmen und die Queraussteifungstraverse benötigen jetzt nur noch jeweils ein einziges Profil. Dasselbe Profil kann als Eingabetraverse und als Endstopp für Ausführungen mit Entnahmeblechen verwendet werden. Kunststoffclips sind nicht mehr erforderlich. Die neue Konstruktion der Eingabe- und Entnahmetraversen ermöglicht eine bündige Montage zur durchgehenden Anbringung eines Pick-to-Light-Systems, um die Entnahmerate pro Stunde zu steigern.

30 % weniger Montagezeit

Auch die Gefälleeinstellung wurde vereinfacht: Alle Entnahmebleche – in den Ausführungen mit 5,10 und nun auch mit 15° – können in einem einzigen seitlichen Rahmen montiert werden, wodurch unterbrochene Rahmen der Vergangenheit angehören. Die Anpassung der Durchlaufebenenrahmen ist sehr einfach, da der Rahmen in der Länge gekürzt und so an jede Regalkonstruktion angepasst werden kann.

Durch die geringere Anzahl zu montierender Teile und die Montage ohne Clips wurde die Montagedauer für das neue Carton-Flow-System um durchschnittlich 30 % verkürzt, wodurch auch die Gesamtprojektkosten sinken. Der neue Universalverbinder, der anstelle eines Clips verwendet wird, passt für alle Regaltypen und sorgt für die feste Verbindung der Teile mit einer neuen Klammer, was die Montage der Durchlaufebenen und die Gefälleeinstellung vereinfacht.

Bringt Zeitersparnis und Bedienkomfort

Die Montage ist auch in der Breite flexibel: Eine neue Klammer ermöglicht eine größere Toleranz bei der Regalbeschickung von ±20 anstelle von ±5 mm für dieselbe Breite der Durchlaufebene. Eine neue Eingangsführung kann werkzeuglos ohne Schrauben montiert werden, wodurch Einstellungen vereinfacht werden. Bei Endkappen gibt es jetzt optional eine einzige Ausführung passend für zwei unterschiedliche Profilstütztraversen. Als patentierte Lösung trägt der Verbinder der Eingabe und Entnahme den seitlichen Rahmen, dessen Profil jetzt dünner, dafür aber höher ist. Die Queraussteifungstraversen sind jetzt im seitlichen Rahmen integriert und an die Breite der Durchlaufebene angepasst. Wie Interroll angibt, erfordert die neue Konstruktion nur ein Minimum an Befestigungspunkten und spart Zeit bei der Montage.

Mit einer maximalen Traglast von 150 kg/m² werden alle Standardanwendungen auf dem Markt abgedeckt. Der Einsatz für Tiefkühlprodukte ist ebenfalls möglich. Die Interroll-Rollenschiene „Floway 2“ ist weiterhin mit all ihren bekannten Vorteilen für diesen neuen Durchlaufebenenrahmen geeignet.

Die Carton-Wheel-Flow-Lösung ist in unterschiedlichen Breiten (bis 3600 mm) und Tiefen (bis 5500 mm für konfigurierbare Ausführungen und bis 12.000 mm für vorgefertigte Lösungen) verfügbar, um alle Anforderungen gängiger Regalsysteme zu erfüllen.

Weitere Beiträge zum Unternehmen:

Interroll

Kommentare werden geladen....

Wertvolle Kommentare smarter Leser

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Dossier

Roboter in der Industrie 4.0

Roboter sind weltweit auf dem Vormarsch und vielseitig einsetzbar. Das Dossier bietet Ihnen einen interessanten Einblick. lesen

Glossar 4.0

Diese 20 Begriffe rund um Industrie 4.0 müssen Sie kennen!

Predictive Maintenance, Retrofit und Digitaler Schatten – wer soll da noch den Überblick behalten? Wir haben 20 wichtige Begriffe zusammengefasst und kurz erklärt. lesen

Intralogistik 4.0: Sensorik und Datennetze

Auf die Details kommt es an: Der digitale Weg zur Intralogistik 4.0

Das MM LOGISTIK-Dossier „Intralogistik 4.0“ beschäftigt sich mit den Details, auf die es bei der Digitalisierung zu achten gilt. Nicht immer kann der Fokus auf den großen Anlagen liegen, denn auch Sensoren und IT-Lösungen spielen eine wichtige Rolle auf dem digitalen Weg zur Intralogistik 4.0. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45057143 / Lagertechnik)