Briefsortieranlagen

Polnische Post sortiert Briefe bald mit Siemens-Technik

| Redakteur: Bernd Maienschein

Die Sendungen werden zunächst in mehreren Stufen vereinzelt, um in der anschließenden Identifikationsstrecke des Open Mail Handling System (OMS) weiterverarbeitet zu werden.
Bildergalerie: 1 Bild
Die Sendungen werden zunächst in mehreren Stufen vereinzelt, um in der anschließenden Identifikationsstrecke des Open Mail Handling System (OMS) weiterverarbeitet zu werden. (Bild: Siemens)

Siemens Logistics and Airport Solutions hat von der Polnischen Post (Poczta Polska) einen Auftrag zur Lieferung von acht Briefsortieranlagen vom Typ Integrated Reading and Coding Machine (IRV) erhalten.

Die georderten Maschinen sind für die Sortierzentren Warschau, Katowice, Bydgoszcz, Gdansk und Wroclaw bestimmt. Mit den neuen Anlagen, die bis 2014 in Betrieb gehen sollen, werden maschinen- und handgeschriebene Adressen automatisch gelesen – und zwar bis hin zur Apartment-Nummer. Jeder Brief wird automatisch gescannt und das elektronische Abbild der Sendung an ein Lese- und Videocodiersystem weitergeleitet. Anschriften werden automatisch identifiziert, fehlende oder wenige nicht automatisch lesbare Sortierinformationen werden von Videocodierkräften manuell ergänzt. Codiert wird die gesamte Adresse bis zur Apartmentnummer, sodass Daten für die Gangfolgesortierung vorliegen. Dies bedeutet, dass die Sendungen in der Sortiermaschine so vorbereitet werden, dass sie dem Weg des Briefzustellers entsprechen. Darüber hinaus erkennt und verarbeitet das System auch 2D-Matix-Codes und polenspezifische Label. Videocodieren ist in Polen zukünftig über eine Web-Anwendung möglich, sodass zum Beispiel in der Weihnachtszeit die Anzahl der Videocodierkräfte problemlos erweitert werden kann.

Installation, Inbetriebnahme und Training inklusive

Mit diesem Auftrag wird die langjährige Zusammenarbeit von Siemens mit der polnischen Post fortgesetzt. Die Lieferung umfasst neben den Maschinen auch die Installation, Inbetriebnahme und Training. Siemens ist eigenen Angaben zufolge Weltmarktführer im Bereich Postsortierung. In mehr als 50 Ländern sind etwa 23.000 Siemens-Anlagen installiert. Weltweit sortiert Siemens etwa 35 % aller Sendungen. In den USA und in Deutschland liegt der Anteil der Sendungen, die durch Siemens-Anlagen wandern, bei über 90 %.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Lagerbestände extern verwalten

Lieferantengesteuertes Bestandsmanagement

Volle Verantwortung beim Lieferanten: Welche Vorteile der Rollentausch beim Vendor Managed Inventory (VMI) für beide Seiten bieten kann, zeigt dieses Whitepaper von Remira. lesen

Pick by Voice

Mehrwert im Lager mit Voiteq und Honeywell Vocollect

Schnelligkeit und minimale Fehlerquoten sind bei der Kommissionierung in Zeiten des boomenden E-Commerce-Geschäfts entscheidend. Wie Sprachtechnologie bei dieser Aufgabe unterstützt kann, zeigt dieses Whitepaper von Voiteq und Honeywell. lesen

Haben Sie das optimale Fuhrparkmanagement gefunden?

Durch das richtige Fuhrparkmanagement nicht nur Geld sparen

Durch eine Optimierung des Fuhrparkmanagements spart man nicht nur Geld sondern auch Zeit und eine Menge administrativen Aufwands. Erfahren Sie im Whitepaper, wo Ihre Einsparungspotenziale finden. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42265624 / Fördertechnik)