Suchen

Wägetechnik Präzise wiegen trotz Querkräften

Redakteur: Gary Huck

Mit dem „Novego“-Wägemodul hat Minebea Intec ein Gerät für hygienesensible Anwendungen vorgestellt, das für unterschiedliche Gewichtsklassen und auch bei Querkräften funktionieren soll.

Firmen zum Thema

Die Wägemodule „Novego“ eignen sich besonders für den Einsatz in der Lebensmittel-, Pharma- und Kosmetikproduktion.
Die Wägemodule „Novego“ eignen sich besonders für den Einsatz in der Lebensmittel-, Pharma- und Kosmetikproduktion.
(Bild: Minebea)

Das Wägemodul „Novego“ ist laut Minebea als hygienische Komplettlösung vor allem für die Lebensmittelindustrie geeignet. Das im Sommer 2018 vorgestellte Gerät wurde um zwei weitere Leistungsstufen erweitert. Die neuen Modelle decken den Bereich bis 125 beziehungsweise 2000 kg ab. Ursprünglich war das System für Lasten bis 200, 500 oder 1000 kg ausgelegt. Nach Angaben von Holger Nichelmann, Global Product Manager bei Minebea, ist es gelungen, das Gerät durch spezielle Konstruktionen unempfindlich gegen Querkräfte von bis zu 20 % der nominalen Last zu machen. Querkräfte treten zum Beispiel bei rotierenden Mischanwendungen auf. Beim Durchmischen von Feststoffen oder Flüssigkeiten kann es dadurch zu Messungenauigkeiten kommen. Beim „Novego“-Wägemodul soll das durch mehrere Dehnungsmessstreifen verhindert werden. Ein weiterer Pluspunkt, der vom Unternehmen angeführt wird, ist, dass keine extra Einbausätze nötig sind, um die Messungen trotz Querkräften durchzuführen.

Reduzierter Zeit- und Kostenaufwand

Anwender würden außerdem noch von der Modularität des Systems profitieren. Unterschiedliche Füße und Adapter stehen zur Verfügung, das Gerät ist außerdem um bis zu 8 cm höhenverstellbar. Eine Neigungskorrektur für schiefe Böden von bis zu 3° kann sich in der Pharma-, Lebensmittel- und Chemieindustrie bezahlt machen, heißt es vom Inspektionstechnikspezialist. „In diesen Anwendungsfeldern sind häufig Böden mit Gefälle vorzufinden, um Flüssigkeiten wie Wasser oder Reinigungsmittel abfließen zu lassen“, sagt Nichelmann. Einbausätze, die bei anderen Wägezellen benötigt würden, um bei Querkräften präzise zu messen, fallen für „Novego“ weg. Das Modul verfüge über einen integrierten Einbausatz mit einer 360°-Fesselung, die Lenkerausrichtungen überflüssig mache. Eine Abhebesicherung und ein Kippschutz gehörten ebenfalls zur Serienausstattung des Geräts. „Der Wegfall dieser normalerweise erforderlichen Sicherungsmaßnahmen reduziert den Zeit- und Kostenaufwand für den Anwender“, so Nichelmann.

Gerade in der Lebensmittelindustrie ist die Hygiene bei eingesetzten Maschinen ein Thema. Minebea kümmert sich mit „Hygienic Design“ um diese Anforderung. Minimierte horizontale Oberflächen gewährleisten ein einfaches Abfließen von Flüssigkeiten und eine schnelle Trocknung. Als Rohstoffe für das Wägemodul werden laut dem Unternehmen FDA-konformes Silikon und korrosionsbeständiger Edelstahl 1.44518 verwendet. Die beiden Materialien würden den hohen Anforderungen der Lebensmittelindustrie gerecht werden. Das Design des „Novego“-Moduls sei für Überkopfmontage ausgelegt. So sollen korrosionsauslösende Reinigungsmittel nicht länger als notwendig im Modul bleiben.

Schnelle Installation im Feld möglich

Laut dem Chief Product Officer ist das Feedback von „Novego“-Anwendern positiv. Nichelmann berichtet: „ Die Kompensation auftretender Querkräfte ist für viele Kunden ein großes Thema. Dass ‚Novego’ dieses Problem ohne den Einsatz von Einbausätzen löst und eine schnelle Installation im Feld ermöglicht, wird von vielen Anwendern sehr positiv bewertet.“

(ID:46074810)