Suchen

IFOY-Award 2015 Produkte von fünf Anbietern nominiert

Stapler, Lagertechnikgeräte und Intralogistik-Systemlösungen von Clark, Jungheinrich, Still, Toyota Material Handling und Unicarriers stellen sich eine Woche lang dem IFOY-Test und dem IFOY-Innovation-Check.

Firmen zum Thema

(Bild: Jungheinrich)

Wer das Rennen beim IFOY-Award 2015 macht und zum International Forklift Truck of the Year gekürt wird, hängt maßgeblich von den Ergebnissen des IFOY-Tests und des IFOY-Innovation-Checks ab, dem sich im Februar alle 14 nominierten „Kandidaten“ eine Woche lang auf dem Gelände des offiziellen Logistikpartners Hellmann Worldwide Logistics in Osnabrück unterziehen müssen. Der IFOY-Test misst die harten Fakten und vergleicht sie mit den Wettbewerbsgeräten. Der IFOY-Innovation-Check, der von Spezialisten des Dortmunder Fraunhofer-Institutes für Materialfluss und Logistik (IML) erstellt wird, konzentriert sich ausschließlich auf die Innovationen und deren Einordnung im Marktvergleich. Darüber hinaus fahren und testen die Juroren anlässlich der IFOY-Testwoche alle nominierten Geräte auch selbst.

Award-Vergabe im Münchener BMW-Museum

Bewertet werden beim IFOY-Award unter anderem der Innovationswert, Technik, Design, Ergonomie und Handling, Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit. Bei den Intralogistics Solutions zählen insbesondere Neuheitswert und Innovation, Kundennutzen, Nachhaltigkeit und Marktfähigkeit der Lösung.

Gewählt wird der Gewinner jeder Kategorie im März von einer Jury, der international renommierte Fachjournalisten und die führenden Logistikmedien in 13 Ländern angehören. Vergeben wird der IFOY-Award am Rande der Messe cemat@transport logistic am 5. Mai im Münchener BMW-Museum. Für die IFOY-Gala ist ein begrenztes Kontingent an Freikarten verfügbar, die bei der IFOY-Geschäftsstelle angefordert werden können.

Großes Interesse auf Bewerberseite

Für die Bewerbung zur mittlerweile dritten Award-Vergabe zugelassen waren Neuentwicklungen, die seit Dezember 2013 am europäischen Markt eingeführt wurden. „2014 war ein Cemat-Jahr mit vielen Innovationen. Entsprechend groß war das Interesse, sich beim IFOY-Award zu bewerben. Die Finalisten sind die Besten der Besten in Sachen Innovation“, sagt Jury-Vorsitzende Anita Würmser.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43140629)