Organisation Prozess-Manager gründen Arbeitskreis

Redakteur: Stéphane Itasse

Freiburg (si) - Die Chief Process Manager, kurz CPO, von zunächst vier Unternehmen haben sich jetzt zum ersten deutschsprachigen CPO Circle zusammengeschlossen. Neben dem Freiburger

Anbieter zum Thema

Freiburg (si) - Die Chief Process Manager, kurz CPO, von zunächst vier Unternehmen haben sich jetzt zum ersten deutschsprachigen CPO Circle zusammengeschlossen. Neben dem Freiburger Softwarehaus Lexware gehören diesem Arbeitskreis auch leitende Prozess-Manager der Firmen Bombardier Transportation, Kneipp und Thyssen-Krupp Presta an, wie Lexware berichtete. Ziel ist es, einen branchenübergreifenden Erfahrungsaustausch herzustellen, die Bedeutung des Themas Prozessmanagement zu fördern und das eigene Berufsbild zu stärken.

Nicht nur große Konzerne, sondern auch mittelständische Unternehmen setzen zur Erhöhung ihrer Wettbewerbsfähigkeit auf ein konsequentes Geschäftsprozessmanagement, das alle Abläufe im Unternehmen unter die Lupe nimmt, heißt es weiter. Dies geschieht in der Regel mithilfe von entsprechenden Methoden und Vorgehensweisen zur Definition, Entwicklung, Umsetzung, Messung und Optimierung vorhandener und neuer Geschäftsprozesse. Hierbei spielen auch Change Management und innovative Softwaretools eine Rolle. Künftig sollen regelmäßige Zusammenkünfte des CPO Circle und die Bildung von Arbeitskreisen zu speziellen Themen das virtuelle Netzwerk der CPO ergänzen.

CPO Lexware: Silvia Kaiser, Tel. (0761) 4704-152, E-Mail: silvia.kaiser@lexware.de

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:190454)