Logistik-Software PSI Logistics kauft Teile der insolventen Axxom

Redakteur: Robert Weber

Vor wenigen Monaten feiert die Axxom AG auf der Cemat im exklusiven Kreis noch ihren 10. Geburtstag. Jetzt wurden Teile des Münchener Softwareunternehmens von der PSI Logistics GmbH aus der Insolvenzmasse gelöst.

Firmen zum Thema

Will mit den ehemaligen Axxom-Mitarbeitern weiter wachsen: Wolfgang Albrecht, Geschäftsführer der PSI Logistics GmbH. Bild: Weber
Will mit den ehemaligen Axxom-Mitarbeitern weiter wachsen: Wolfgang Albrecht, Geschäftsführer der PSI Logistics GmbH. Bild: Weber
( Archiv: Vogel Business Media )

PSI will mit dem Erwerb die Logistiksparte stärken und vom Know-how der Axxom-Mitarbeiter profitieren. „Wir haben 15 Mitarbeiter übernommen und wollen den Standort München weiter ausbauen“, sagte PSI Logistics Geschäftsführer Wolfgang Albrecht unserer Redaktion. Die Kaufentscheidung sei eine strategische gewesen, unterstrich Albrecht. „Wir haben in der Vergangenheit mit Axxom als Zulieferer bereits gut zusammengearbeitet“, erinnert sich der PSI Logistics Geschäftsführer.

Kunden werden von PSI betreut

Branchenkenner hatten schon in der Vergangenheit immer wieder mögliche Übernahmen in der IT-Logistikszene für sehr wahrscheinlich erklärt. „Axxom war für uns immer ein ernstzunehmender Wettbewerber“, sagte Albrecht am Rande des Deutschen Logistik-Kongress in Berlin. Die Softwareentwicklungen, beispielsweise ORion-PI, der Axxom-Programmierer werden in die Produkte von PSI integriert, versichern die Norddeutschen. „Wir verfolgen das Ziel, unsere Produkte mit den Optimierungs-Algorithmen der Axxom zu komplettieren“, so Albrecht. Wichtig für die Axxom-Kunden: PSI übernimmt alle Wartungs- und Projektverpflichtungen, ohne Einschränkung, wie Albrecht betonte.

(ID:385909)