Mobil und modular Psion Teklogix stellt nächste Mobilcomputergeneration vor

Redakteur: Volker Unruh

Psion Teklogix nennt ihn die flexibelste Handheld-Plattform, die das Unternehmen je entwickelt hat: Der komplett modular aufgebaute Omnii XT10 wird als der erste in einer Reihe robuster Industriecomputer der nächsten Generation angekündigt.

Anbieter zum Thema

Der Omnii XT10 lässt sich durch seinen konsequent modularen Aufbau so zusammenstellen, dass Kunden bei der Beschaffung von IT-Produkten nur das kaufen und bezahlen müssten, was sie auch tatsächlich brauchten, angefangen beim Display oder Touchscreen über die Tastatur, den Pistolengriff bis hin zu den verschiedenen Leseköpfen für Barcodes, Datamatrix-Codes oder RFID-Signale. Die neue Plattform soll das Potenzial von Open Source Mobility (OSM) voll ausschöpfen können.

Multitalentierter Mobilcomputer mit niedrigen Lebenshaltungskosten

Bei veränderten Bedingungen oder Anforderungen im Arbeitsumfeld können die Mobilcomputer problemlos umkonfiguriert und zusätzliche Geräte ins Netzwerk implementiert werden.

Upgrades, Hardware-Plug-ins und Software sollen sich schnell und am Einsatzort aus dem Netz laden und in Betrieb nehmen lassen.

Weiterhin wirbt Psion Teklogix mit den niedrigen Lebenshaltungskosten (TCO, Total Cost of Ownership) während der gesamten Nutzungsdauer.

Psion Teklogix empfiehlt den neuen Mobilcomputer Omnii XT10 für den Einsatz in vielen Industrie- und Wirtschaftsbereichen, wie zum Beispiel

  • in der Fertigung,
  • in Lagerhäusern,
  • in Handel, Distribution und Logistik
  • an Flughäfen,
  • in Häfen oder
  • auf Güterbahnhöfen

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:362235)