Suchen

Lagerausstattung Regalbeinschutz hat ein „Gedächtnis“

„iFlex RackGuard“ ist Teil der Produktlinie „iFlex Barrier Range“ von A-Safe, einer neuen Generation von Systemen zum Anfahrschutz, der Fußgänger-, Verkehrsbarrieren und Säulenschutz umfasst.

Firmen zum Thema

Regalbeinschutz neu gedacht: der mit dem iF Design Award ausgezeichnete „iFlex RackGuard“.
Regalbeinschutz neu gedacht: der mit dem iF Design Award ausgezeichnete „iFlex RackGuard“.
(Bild: A-Safe)

Der „iFlex RackGuard“-Regalbeinschutz besteht aus Memaplex, einer robusten, flexiblen Polymerverbindung, die das Unternehmen entwickelt hat, und verfügt über ein „integriertes Gedächtnis“: Krafteinwirkungen werden optimal, das heißt bis zu 80 %, absorbiert, so das Unternehmen. Nach einem Aufprall kehrt der Schutz wieder in seine Ausgangsform zurück und bleibt intakt. Anders als bei Metallbarrieren, bei denen 100 % der Aufprallenergie nahezu ungebremst in den Boden geleitet werden, kommen beim „iFlex RackGuard“ nur 20 % dort an. Bodenschäden können so verhindert, Reparatur- und Wiederbeschaffungskosten gesenkt werden. Mit einem Klick ist der Schutzmechanismus sicher und rutschfest an Regalständern unterschiedlicher Form und Länge angebracht. Dafür sorgen spezielle Gummierungen an der Rückseite des „iFlex RackGuard“. Regale werden dadurch bestmöglich vor Schäden geschützt und die Sicherheit für Personen, Maschinen und Waren erhöht, wie der Hersteller angibt. Der Regalbeinschutz ist auch als Co-Branding-Version verfügbar, damit Unternehmen ihre Markenbotschaft auch im Hinblick auf Schutz am Arbeitsplatz kommunizieren können.

(ID:43462627)