Suchen

Anhängerbereifung Reifen-Leichtgewicht schafft mehr Kilometer im Regionalverkehr

Ab sofort bietet Goodyear einen neuen Trailerreifen für den Regionalverkehr an: den Goodyear Regional RHT II. Der Neue komplettiert die Regional-II-Familie bestehend aus den Reifen Regional RHS II für die Lenkachse und Regional RHD II für die Antriebsachse.

Firmen zum Thema

Der neue Trailerreifen RHT II verkraftet problemlos Lasten bis 20 t auf einem Zweiachs-Trailer, und das bei Einzelbereifung. Möglich wird das durch einen erhöhten Last-Index (LI) von 164. Bild: Goodyear
Der neue Trailerreifen RHT II verkraftet problemlos Lasten bis 20 t auf einem Zweiachs-Trailer, und das bei Einzelbereifung. Möglich wird das durch einen erhöhten Last-Index (LI) von 164. Bild: Goodyear
( Archiv: Vogel Business Media )

Im Vergleich zum Vorgängermodell bietet der RHT II nach Angaben des Herstellers eine bessere Kilometerleistung und weniger Rollwiderstand. Für den Transportunternehmer bedeutet dies nochmals reduzierte Betriebskosten pro Kilometer. Goodyear bietet den neuen Reifen 385/65 R22.5 Regional RHT II auch erstmals als 5-Tonnen-Version an und ermöglicht so auch Fahrzeugkonfigurationen mit einer 10-Tonnen-Achse. Diese Schwerlastvariante senkt die Betriebskosten deutlich und bietet Transportunternehmen mehr Flexibilität, wie Goodyear angibt.

Trailerreifen erfüllt schon jetzt künftige EU-Vorschriften

Die enorm verbesserte Kilometerleistung – bis zu 30% mehr als beim direkten Vorgänger – sowie ausgezeichnete Nässehaftung und ausgeprägte Robustheit kennzeichnen nach Unternehmensangaben den neuen leichtgewichtigen Reifen, der für jeden Transportmanager äußerst attraktiv sei. Der Regional RHT II erfülle zudem schon jetzt die strengen EU-Vorschriften der künftigen Richtlinie 661/2009 in Bezug auf Rollwiderstand und Abrollgeräusch.

Die wesentlichen Konstruktionsmerkmale des Reifens Regional RHT II sind die optimierte Multi-Radius-Kontur, eine neu konzipierte Karkassengeometrie, verstärkte Schulterrippen und zickzackförmige Rillen in der Lauffläche. In der Summe führten diese Innovationen zu einem äußerst gleichmäßigen Ablaufbild sowie reduziertem Verschleiß, zu weniger Schulterabrieb und zu hoher Widerstandsfähigkeit im Verteilereinsatz, wie Reifenhersteller Goodyear mitteilt. Die speziell gestalteten Profilrillen verhindern laut einer Pressemitteilung das so genannte „Steine fangen“ und verbessern das Nassbremsverhalten.

(ID:385267)