Automobillogistik Renault-Logistik gewinnt DHL Innovation Award 2012

Redakteur: Robert Weber

Der französische Autobauer Renault versteht sich selbst als Vorreiter bei der Elektromobilität. Doch auch in Sachen Batterielogistik ist das Unternehmen innovativ. Das bestätigt den Franzosen jetzt auch der Logistikdienstleister DHL.

Firmen zum Thema

Glückliche Gewinner: Neben Renault wurden auch Dr. Tobias Reggelin vom Fraunhofer-Institut Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, Prof. Dr. Lauri Ojala und Mitarbeiter Frank Josefiak, Technical Director der Agheera GmbH geehrt. (Bild: Deutsche Post DHL)
Glückliche Gewinner: Neben Renault wurden auch Dr. Tobias Reggelin vom Fraunhofer-Institut Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, Prof. Dr. Lauri Ojala und Mitarbeiter Frank Josefiak, Technical Director der Agheera GmbH geehrt. (Bild: Deutsche Post DHL)

Renault hat den DHL Innovation Award 2012 gewonnen. Grund: Die neue Generation von Renaults Elektrofahrzeugen wird mit großen Lithiumbatterien ausgestattet sein und sowohl die Größe als auch der Wert der Batterien stellen Logistiker vor einige Herausforderungen. In einem gemeinsamen Projekt haben Renault und DHL eine umfassende Lösung entwickelt, die alle kritischen Punkte berücksichtigt, schreibt die Jury.

Logistikservice für E-Kunden

Ein Identifizierungscode ermöglicht es Renault, Lagerung, Transport und Temperatur der Batterien vollständig nachzuvollziehen - sowie die Produktion teilweise zu überwachen. Das Netzwerk von DHL erfüllt die ADR (Accord européen relatif au transport international des marchandises Dangereuses par Route Europäisches Übereinkommen über den Straßentransport gefährlicher Güter)-Anforderungen vollständig.

Es ist in der Lage eine integrierte paneuropäisch-asiatische Lösung zu bieten, die mit allen rechtlichen und technischen Anforderungen für neue und gebrauchte Batterien kompatibel ist. „Renault stellt mit der neuen Logistiklösung die größtmögliche Servicequalität für seine Elektrofahrzeug-Kunden sicher“, betonte Achim Schaible, Vorstandsvorsitzender der Renault Deutschland AG, bei der Preisverleihung im Rahmen des DHL Innovation Day in Bonn.

Lieferkonzept für Europa und Asien

„Nach Ablauf der Lebensdauer der Lithium-Ionen-Akkus oder einem Defekt erhält der zuständige Renault Z.E. Händler per DHL umgehend Ersatz. Der sichere und fachgerechte Transport garantiert die uneingeschränkte Mobilität unserer Kunden“, so Schaible weiter. DHL lagert die Fahrzeugbatterien zentral am Standort Bonneuil bei Paris. Von dort erfolgt der Versand in alle wichtigen europäischen und asiatischen Automärkte sowie der Rücktransport in die Recyclingzentrale im Renault Werk Flins.

Bestellung, Versand und Tracking Service erfolgen zentral vom DHL Control Tower in Veghel, Niederlande. Für den Transport der bis zu 335 Kilogramm schweren und unterschiedlich großen Batterien setzt DHL speziell geschultes Personal ein. Mit der Einführung von Renaults neuer Elektrofahrzeugflotte wird dieses Lieferkonzept zur Zeit in Europa und Asien ausgerollt.

(ID:32649470)