Suchen

Logistic-Events ReTEC geht in Augsburg an den Start

Vom 25. bis zum 27. April 2017 trifft sich die Welt gebrauchter Maschinen und Anlagen auf der ReTEC in Augsburg. Einige internationale Besuchergruppen haben sich bereits angemeldet und Augsburg bereitet sich auf die Fachbesucher aus der ganzen Wetl vor.

Firmen zum Thema

Die Welt der Gebrauchtstapler findet in Augsburg während der ReTEC 2017 eine Heimat.
Die Welt der Gebrauchtstapler findet in Augsburg während der ReTEC 2017 eine Heimat.
(Bild: AFAG)

Vor allem in Schwellen- und Entwicklungsländern sind gebrauchte Maschinen unerlässlich, um die technische Entwicklung voranzutreiben. Das Interesse an der internationalen Fachmesse für Gebrauchtmaschinen und -anlagen ist daher groß, wie der Veranstalter AFAG bekannt gibt. Besuchergruppen aus folgenden Ländern haben sich bereits für die ReTEC 2017 angemeldet: Ägypten, Armenien, China, Indien, Irak, Iran, Marokko, Nigeria, Pakistan, Türkei und der Ukraine. Anfragen von rund einem Dutzend weiteren internationalen Besuchergruppen liegen bereits vor, wie es heißt.

Networken in sympathischer Atmosphäre

ReTEC-Projektleiter Henning Könicke erklärt, warum sich Augsburg als Standort für die internationale Fachmesse gut eignet: „Wir von der AFAG Messen und Ausstellungen GmbH organisieren bereits einige internationale Messen, wie die interlift und die GrindTec in Augsburg, und der Standort bewährt sich jedes Mal aufs Neue. Die Atmosphäre ist persönlich und sympathisch und bietet gute Möglichkeiten zum Networking, neben dem fachlichen Austausch. Die notwendigen Rahmenbedingungen für die ReTEC, wie die Bereitstellung von Hotelkontingenten und Shuttleverbindungen zu internationalen Flughäfen, haben wir bereits geschaffen.“

Die ReTEC – Tickets zur Veranstaltung gibt es jetzt schon hier – wird von dem Messeveranstalter AFAG in Kooperation mit der Hess GmbH ausgerichtet. Ab 2017 findet die Gebrauchtmesse im jährlichen Wechsel in Augsburg und Essen statt. Unterstützt wird die ReTEC von den Branchenverbänden FDM (Fachverband des Maschinen- und Werkzeug-Großhandels e. V.) und EAMTM (European Association of Machine Tool Merchants). In Schwerpunktbereichen stehen Baumaschinen, Flurförderzeuge und Landmaschinen sowie Metallbearbeitungsmaschinen und Werkzeugmaschinen im Fokus der dreitägigen Veranstaltung.

(ID:44392999)

Über den Autor