Suchen

Lagermodernisierung Retrofit macht Blechlager bei Westfalia wieder fit

Nach einem Retrofit arbeitet das 20 Jahre alte Stopa-Blechlager SBLS 3000 UL bei der Westfalia-Automotive GmbH in Rheda-Wiedenbrück wieder zuverlässig. Die ganzheitliche Modernisierung hat die Antriebstechnik, die Messsysteme und die Steuerung umfasst, sodass die Betreiber sogar von mehr Effizienz profitieren, wie es heißt.

Firmen zum Thema

(Bild: Stopa)

Im Rahmen des Retrofit, das die Stopa Anlagenbau GmbH, Achern-Gamshurst, binnen drei Wochen zum Jahreswechsel 2011/2012 durchgeführt hat, sind die Gleichstrommotoren für das Hubwerk sowie für die Längs- und Gabelfahrt des stabilen und robusten Zweimast-Regalbediengerätes ausgetauscht worden. Überdies hat man frequenzgeregelte Asynchronservomotoren installiert, die sanfte, gleichmäßige Anfahrkurven und daraus resultierend eine wesentlich größere Positioniergenauigkeit garantieren.

Erhöhte Positioniergenauigkeit des Regalbediengerätes

Zudem ist das Regalbediengerät jetzt mit modernen Messsystemen ausgerüstet, die ebenfalls die Positioniergenauigkeit erhöhen. So hat Stopa die Längsfahrtpositionierung von Inkrementalgebern auf ein Absolutweg-Messsystem mit Laserlichtschranke umgebaut. In das Hubwerk hat das Unternehmen ein absolut und lastunabhängig arbeitendes digitales Wegmesssystem inklusive Drehgebern integriert.

Und an der mit einer Zieh-/Schiebeeinrichtung versehenen Lasttraverse findet man statt eines Positionierschaltwerks ein Absolutweg-Messsystem. Ferner sorgt eine Datenlichtschranke für einen verschleißfreien Datentransfer zum Regalbediengerät.

(ID:39111230)