Suchen

Kleincontainer RFID macht Hoyer-IBC jetzt „intelligent“

Hoyer baut seine Position als Marktführer im Geschäft mit Intermediate Bulk Containern (IBC) aus. Der Hamburger Logistikdienstleister hat damit begonnen, seine Flotte von über 20.000 IBC mit RFID-Technik auszurüsten. Aktuell ist rund die Hälfte dieser Kleincontainer mit Transpondern ausgerüstet, wie Hoyer bekannt gibt.

Firmen zum Thema

Bereits die Hälfte der Hoyer-IBC sind mit der berührungslosen RFID-Technik ausgestattet.
Bereits die Hälfte der Hoyer-IBC sind mit der berührungslosen RFID-Technik ausgestattet.
(Bild: Hoyer)

„Damit sind wir weltweit das erste IBC-Vermietunternehmen, das seinen Kunden diese innovative Technik anbietet“, erklärt Marlen Blechschmidt, Project & Tender Manager für das IBC-Geschäft.

RFID steht für Radio-Frequency Identification und ermöglicht das berührungslose Identifizieren und Lokalisieren der IBC sowie die automatische Erfassung, Speicherung und Vernetzung digitaler Daten, beispielsweise zu Standort, Inhalt und Zustand der Kleincontainer.

Vorteile durch RFID-Technik für Hoyer und seine Kunden

„Diese Technik bringt nicht nur enorme Vorteile bei der Verwaltung unserer eigenen IBC-Flotte, sondern ermöglicht auch unseren Kunden, IBC-Statusmeldungen in ihre IT-Prozesse zu integrieren“, so Blechschmidt weiter. „Wir wollen so Schnittstellen zu unseren Kunden minimieren und damit die Prozesse optimieren. Dafür ist die RFID-Technik hervorragend geeignet.“ Fehlerfreie Bestandskontrollen und schneller Informationstransfer sind weitere Vorteile, mit denen die IBC-Disposition erheblich vereinfacht wird.

Seit dem Jahr 2010 hat Hoyer die Einführung der RFID-Technik vorbereitet. Bereits elf IBC-Depots im europäischen Hoyer-Netzwerk sind dazu mit Handlesegeräten, so genannten Handhelds, und Docking-Stationen zur Übertragung der Daten ins Hoyer-IT-System ausgerüstet worden.

Hoyer ist Marktführer im IBC-Geschäft

Europaweit ist Hoyer mit seinen über 20.000 Einheiten Marktführer im IBC-Geschäft. Die Hoyer-IBC-Flotte besteht überwiegend aus standardisierten Typen. Diese Kleinbehälter mit einem Volumen von 500 bis 1000 l werden für den Transport und die Lagerung flüssiger Produkte eingesetzt. IBC können mit einer speziellen Beschichtung, Heizung oder Gefahrgutzulassung bereitgestellt werden.

(ID:35900920)