Suchen

Auto-ID RFID-Systeme stellen die lückenlose Dokumentation sicher

| Redakteur: Monika Zwettler

Die Easy-ID-Lösungen auf RFID-Basis von Balluff sollen die lückenlose Dokumentation von Prozessen und Produktionsabläufen sicherstellen. Optimal eingesetzt seien sie dann, wenn Daten für eine Rückverfolgung nur ausgelesen werden müssen und zentral in der Steuerung zu verwalten seien.

Firmen zum Thema

Zur lückenlosen Dokumentation von Prozessen eignen sich die RFID-Systeme von Balluff; durch unterschiedliche Ausführungen soll der Anwender Zeit und Geld sparen. Bild: Balluff
Zur lückenlosen Dokumentation von Prozessen eignen sich die RFID-Systeme von Balluff; durch unterschiedliche Ausführungen soll der Anwender Zeit und Geld sparen. Bild: Balluff
( Archiv: Vogel Business Media )

Sie sollen sich dadurch auszeichnen, dass sie besonders leicht in die unterschiedlichsten Anwendungsumgebungen integriert werden können, weil Ausführungen mit verschiedenen Schnittstellen zur Verfügung stehen. So kann der Anwender Zeit und Geld sparen.

Die Prozesssteuerung erfolgt anhand der Referenz- oder ID-Nummer; wie alle anderen zugehörigen Daten, beispielweise Montage-, Prüf-, Lagerort- und Prozessinformationen, ist die Nummer in der zentralen Steuerung hinterlegt. Die Daten sind dabei so miteinander verknüpft, dass eine maximale Prozesstransparenz laut Hersteller sichergestellt ist.

RFID als Read-only-System besonders wirtschaftlich

Die RFID-Systeme sind eine besonders wirtschaftliche Lösung, wenn es darum geht, ein Read-only-System zu implementieren. Am einfachsten kann dies laut Hersteller mit den Easy-ID-Systemen mit parallelen E/A-Versionen erfolgen.

Bei einigen Bauformen ist der Lesekopf in die Auswerteeinheit integriert, während bei anderen Einheiten der abgesetzte Lesekopf so klein wie ein M12-Näherungsschalter ist. Ausführungen mit serieller Schnittstelle sind eine besonders zuverlässige und wirtschaftliche Lösung für den Ersatz von Barcode-Lesesystemen im Rahmen eines Retrofits, so der Hersteller.

Per RS232, RS422 oder IO-Link kommunizieren die Systeme mit Steuerungen oder PC-Systemen. Dabei können sie so konfiguriert werden, dass die Daten von einem im Arbeitsbereich befindlichen Datenträger automatisch gelesen und an das übergeordnete System weitergegeben werden.

Balluff GmbH auf der Hannover-Mese 2011: Halle 9, Stand F53

(ID:373512)