Internationale Logistik

Rieck in China mit eigener Gesellschaft

| Redakteur: Bernd Maienschein

Bauen RSACI gemeinsam auf: Oliver-Karsten Thormählen (r.) und Frank Rottmann-Simon (l.), beide GF der Rieck Sea Air Cargo International, und Shiye Zhou, Managing Director Greater China der Rieck Logistik-Gruppe.
Bauen RSACI gemeinsam auf: Oliver-Karsten Thormählen (r.) und Frank Rottmann-Simon (l.), beide GF der Rieck Sea Air Cargo International, und Shiye Zhou, Managing Director Greater China der Rieck Logistik-Gruppe. (Bild: Rieck)

Am 1. März 2016 hat Rieck in China ein eigenes Unternehmen gegründet: Rieck Sea Air Cargo International (Shanghai) Co., Ltd. Bisher war man als Mehrheitsgesellschafter eines Gemeinschaftsunternehmens in der Volksrepublik vertreten.

Die Leistungspalette des Full-Service-Logistikers Rieck umfasst Kontraktlogistik, systemgeführte Stückgutverkehre, weltweiten See- und Luftfrachtservice, Entsorgungslogistik, Möbel- und Messelogistik, Consulting Services und E-Commerce-Lösungen. Mit mehr als 25 Jahren Erfahrung im Chinageschäft, davon über zehn Jahre als Mehrheitsgesellschafter in einem deutch-chinesischen Joint Venture (JV), verfügt Rieck eigenen Angaben zufolge über ein ausgezeichnetes Netz zuverlässiger Partner. Jetzt hat sich der Logistikdienstleister in China neu aufgestellt. „Wir haben die Kooperation beendet, um zukünftig auf dem chinesischen Markt noch mehr Gestaltungsspielraum zu haben“, so Oliver-Karsten Thormählen, Geschäftsführer von Rieck Sea Air Cargo International (RSACI). „In unserem zu 100 % eigenen Unternehmen können wir die gesamte Landesorganisation nach den strategischen Zielen der Rieck-Gruppe ausrichten, mit kurzen Entscheidungswegen und höherer Effizienz. Wir wollen diese Struktur nutzen, um das Produktportfolio zu erweitern, die Qualität weiter zu optimieren und vor allem, um die intermodalen Verkehre innerhalb Chinas auszubauen.“

Aufbau wie in Deutschland geplant

Verbesserte standardisierte Abläufe, eine leistungsstarke einheitliche IT-Lösung, eine vielfältige Kundenstruktur sowie die Stärkung der innerasiatischen Verkehre – das sind die Ziele des jungen Unternehmens. „Perspektivisch möchten wir Rieck in China so aufbauen wie in Deutschland. Die Unternehmenssparte Sea Air Cargo wird deshalb zukünftig die Kontraktlogistik und Landverkehre in China mit einbinden und den Kunden ihre Services in Kombination zur Verfügung stellen“, erklärt Thormählen. „So wollen wir Synergien stärken, insbesondere im Bereich Kontraktlogistik. Davon profitiert beispielsweise das Fulfilment für die E-Commerce-Kunden.“

Auch in punkto IT soll es für Rieck-Kunden künftig keinen Unterschied zwischen Europa und Asien geben: „Wir werden unsere neue IT-Lösung für See- und Luftfracht aus Deutschland inklusive Ordermanagement und Track-&-Trace-Tool rasch in China implementieren, um weltweit transparente, nachvollziehbare Prozesse zu gewährleisten“, so Thormählen. Denn ein einheitliches IT-System bedeute auch weniger Schnittstellen und damit mehr Sicherheit.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Kameras im Logistikzentrum

Europäische DS-GVO und die Videoüberwachung

Weil sich die Beschäftigten einer Videoüberwachung im Arbeitsumfeld kaum entziehen können, sind an deren Zulässigkeit besonders hohe Anforderungen zu stellen. Hier erfahren Sie, was zu beachten ist. lesen

Disposition wiederverwendbarer Packmittel

Packmittel durchgängig und effizent in SAP disponieren

Der SAP-ERP-Standard eignet sich nur bedingt dazu, wiederverwendbare Packmittel für die Automobilindustrie zu disponieren. Besser ist eine durchgängig SAP-basierter Ansatz – der die Abläufe effizienter und transparenter darstellt. lesen

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 2

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, am Puls der Zeit zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche weiteren 7 Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44005166 / Management)