Suchen

Logistik-Roboter Roboter-Butler fährt Preis nach Hause

KI (Künstliche Intelligenz) und Sensoren ermöglichen es dem Roboter-Butler „Relay“, in öffentlichen Räumen zuverlässig seine Arbeit zu verrichten und dabei sicher um Hindernisse und Menschen herum zu navigieren. Dafür wurde der Lieferroboter jetzt mit dem weltweiten Erfinderpreis gekürt: dem 13. IERA-Award.

Firma zum Thema

Savioke-CEO Steve Cousins mit seinem IERA-Preisträger, dem Roboter-Butler „Relay“.
Savioke-CEO Steve Cousins mit seinem IERA-Preisträger, dem Roboter-Butler „Relay“.
(Bild: Savioke)

In Logistikzentren, Krankenhäusern oder Hotels verrichtet der knapp 1 m große „Relay“ seinen Dienst – zuverlässig und ohne zu ermüden. Dafür wurde die Erfindung der US-amerikanischen Firma Savioke jetzt mit dem 13. Award for Invention and Entrepreneurship in Robotics and Automation (IERA-Award) geehrt. Der Preis wird jährlich von der International Federation of Robotics (IFR) zusammen mit der Robotics and Automation Society der internationalen Ingenieursvereinigung (IEEE-RAS) vergeben.

Deutschland und Frankreich im Visier

„In der Robotik zählt der IERA-Award heute zu den wichtigsten Auszeichnungen weltweit“, erklärt IFR-Präsident Joe Gemma. Der aktuelle Preisträger zeige exemplarisch, wie die Industrie erfolgreich mit den Disziplinen Forschung und Entwicklung zusammenarbeitet, so das Votum der Jury, die sich einstimmig für den Roboter-Butler entschieden hat.

Das Transportfach des vollautomatischen Lieferroboters „Relay“ an seiner Oberseite wird befüllt.
Das Transportfach des vollautomatischen Lieferroboters „Relay“ an seiner Oberseite wird befüllt.
(Bild: Savioke)

Doch was kann „Relay“ genau? Der Roboter-Butler, dessen erste Modelle vor rund drei Jahren ihre Einsätze in der Hotellerie beispielsweise Handtücher an die Zimmertür fuhren, ist nach Angaben seines Herstellers Savioke weltweit der erste vollständig autonom arbeitende Lieferroboter, der in einer belebten Umgebung selbstständig navigieren kann. Kommunikativ erreicht er seine Umgebung per Touchscreen, Smartphones und Geräuschen. Inzwischen wird „Relay“ auch in Appartementgebäuden und sogar in der Industrie eingesetzt – und seine Einführung in Deutschland und Frankreich stehe bevor, so Savioke.

(ID:44791832)