Suchen

Kommissionierroboter

Roboter-Multitalent für die Lagerlogistik packt an

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Gespräche über erste Pilotanwendung des Kommissionierroboters laufen

Das Robotersystem kann Objekte bis 40 kg Gewicht und Breiten von 10 bis 150 cm handhaben. Die Bandbreite der Umverpackungen, mit denen der Greifer zurechtkommt, reicht mit den neuen Funktionen von Kartons und Trays über eingeschweißte Gebinde bis zu Beuteln und Säcken. Gegenwärtig führt Hendrik Mütherich vielversprechende Gespräche über eine Pilotanwendung im Praxiseinsatz bei einem Industriepartner.

Der dringende Bedarf für den verstärkten Einsatz von Robotern beim Kommissionieren und Palettieren liegt für den Projektleiter auf der Hand: Ein Lagerarbeiter bewegt im Schnitt pro Schicht 7 bis 12 t Güter in ergonomisch ungünstiger Körperhaltung. Ermüdung und körperliche Folgeschäden im vorgerückten Arbeitsalter und damit einhergehend hohe Krankenstände und Fluktuation in der Belegschaft sind die Folge.

Roboter sorgt für kalkulierbare Kapazitäten und geschonte Menschen

Das IPA-Robotersystem hingegen schafft Taktzeiten von 8 bis 10 s ohne Pausen und Erschöpfung und übertrifft damit auf der Zeitachse die menschliche Leistung. Die Kapazität werde besser kalkulierbar und der Mensch werde geschont, fasst Hendrik Mütherich zusammen: „Der Mensch ist einfach zu wertvoll, um ihn bei Arbeiten zu verschleißen, die ein Roboter-Kollege besser kann.“

(ID:33334240)