Suchen

Kontraktlogistik Saubere Prozessanalyse senkt Kosten

| Redakteur: Claudia Otto

Für viele Maschinen- und Anlagenbauer schienen sich die Logistikexperten der Schenker Deutschland AG verirrt zu haben. Auf der Hannover-Messe war das Unternehmen als einziger Logistikdienstleister mit einem eigenen Stand vertreten. Doch die Logistiker hatten sich die Messe gezielt ausgesucht, um ihre Kontraktlogistik der nächsten Generation den Kunden aus der Industrie vorzustellen.

Firmen zum Thema

Mithilfe ganzheitlicher Prozessbetrachtung optimieren die Experten von Schenker Deutschland komplexe Supply Chains. Bild: DB Schenker
Mithilfe ganzheitlicher Prozessbetrachtung optimieren die Experten von Schenker Deutschland komplexe Supply Chains. Bild: DB Schenker
( Archiv: Vogel Business Media )

Die „Kontraktlogistik der nächsten Generation“ ist gekennzeichnet durch:

  • eine Steigerung der Effizienz und Geschwindigkeit aller Prozesse,
  • hohe Transparenz der gesamten Supply Chain,
  • kontinuierliche Verbesserung der Wirtschaftlichkeit unde
  • hohe Technologiekompetenz des Logistikdienstleisters.

Methodisch geht das Unternehmen einen neuen Weg, um komplexe Supply Chains zu optimieren – statt ausschließlich einzelne Module, etwa Lagerung oder Forwarding, zu optimieren, setzen die Experten von Schenker Deutschland auf die ganzheitliche Prozessbetrachtung. „Eine saubere Prozessanalyse und integrierte Betrachtung zur Optimierung führen zu signifikanteren Kostensenkungen und Servicemaximierungen und somit zu deutlichen Wettbewerbsvorteilen“, berichtet Detlef Kurzbuch, Leiter Zentrale Logistics Development & Strategy der Schenker Deutschland AG.

Hersteller setzen auf vollständige Prozessintegration

Es sei gerade die Industrie, die infolge von Kostendruck oder teilweise rasantem Wachstum nach neuen Lösungen suche. Durch die wachsende Segmentierung von Produkten und Märkten sowie die steigende Produktvielfalt setzen Hersteller auf die vollständige Prozessintegration – von der Beschaffungslogistik über alle Stufen bis hin zum After Sales Service.

Damit wollen sie die Effizienz und Geschwindigkeit aller Prozesse steigern, die gesamte Supply Chain transparenter gestalten und insbesondere die Wirtschaftlichkeit erhöhen, wie es heißt. „Diese Anforderungen wirken sich natürlich auf das Design aller Logistikprozesse aus“, so Kurzbuch. „Und damit meinen wir sowohl globale Supply Chains als auch effiziente Lagerlogistik in modernen Supply Centern.“

Prozessanalyse erfordert Vertrauen und Transparenz zwischen Kunde und Logistikdienstleister

„Der neue Ansatz der Kontraktlogistik ist erklärungsbedürftig und setzt Vertrauen und Transparenz zwischen Kunde und Logistikdienstleister voraus; wir sprechen intensiv mit unseren Kunden über die Vorteile einer integrierten Gesamtbetrachtung. Dieser Prozess ist arbeitsintensiv, rechnet sich aber schnell“, sagt Kurzbuch. „Mit jedem erfolgreich implementierten Logistikprojekt wächst die Zahl der Nachahmer. Wer seine Logistik optimiert, hat im Wettlauf um Prozesssicherheit und Kosten die Nase vorne.“

(ID:346095)