Antriebstechnik

Schaeffler weiht neues Logistikzentrum in Kitzingen ein

| Redakteur: Stefanie Michel

Eröffnung des neuen EDZ Mitte von Schaeffler: Dr. Stefan Spindler, Vorstand Industrie der Schaeffler AG; Siegfried Müller, Oberbürgermeister der Stadt Kitzingen; Klaus Rosenfeld, Vorsitzender des Vorstands der Schaeffler AG; Dr. Markus Söder, Bayerischer Ministerpräsident; Georg F. W. Schaeffler, Aufsichtsratsvorsitzender der Schaeffler AG; Andreas Schick, Vorstand Produktion, Logistik und Einkauf der Schaeffler AG (v.l.).
Eröffnung des neuen EDZ Mitte von Schaeffler: Dr. Stefan Spindler, Vorstand Industrie der Schaeffler AG; Siegfried Müller, Oberbürgermeister der Stadt Kitzingen; Klaus Rosenfeld, Vorsitzender des Vorstands der Schaeffler AG; Dr. Markus Söder, Bayerischer Ministerpräsident; Georg F. W. Schaeffler, Aufsichtsratsvorsitzender der Schaeffler AG; Andreas Schick, Vorstand Produktion, Logistik und Einkauf der Schaeffler AG (v.l.). (Bild: Schaeffler)

In Anwesenheit von Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder hat die Schaeffler Gruppe in Kitzingen ihr neues Europäisches Distributionszentrum (EDZ) Mitte eingeweiht. Von hier aus werden Produkte der Industriesparte von Schaeffler für den europäischen Markt versandt.

Bei der festlichen Eröffnung des Zentrallagers sagte Georg F. W. Schaeffler, Aufsichtsratsvorsitzender der Schaeffler AG: „Dieses Logistikzentrum an unserem neuen Standort Kitzingen ist ein weiterer Meilenstein in der Umsetzung unserer Strategie ‚Mobilität für morgen‘. Gleichzeitig sehen wir das neue EDZ Mitte als Bekenntnis zur Region Franken, zu Bayern und zum Standort Deutschland.“ Schaeffler hat rund 110 Millionen Euro in den Bau des neuen unterfränkischen Standortes investiert. Derzeit arbeiten in Kitzingen rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Bis Mitte nächsten Jahres soll die Zahl der Arbeitsplätze auf rund 200 erhöht werden.

Das neue EDZ Mitte von Schaeffler hat im Mai 2018 den Betrieb aufgenommen. Schaeffler beliefert von Kitzingen aus seine Kunden in Europa
Das neue EDZ Mitte von Schaeffler hat im Mai 2018 den Betrieb aufgenommen. Schaeffler beliefert von Kitzingen aus seine Kunden in Europa (Bild: Schaeffler)

Das neue Schaeffler-Zentrallager in Kitzingen mit seiner verkehrsgünstigen Lage in der Mitte Europas ist Hauptstandort des europäischen Lagernetzes von Schaeffler. Bisher gibt es im Verbund der Europäischen Distributionszentren (EDZ) jeweils ein Lager für Nordeuropa im schwedischen Arlandastad sowie für Südeuropa in Carisio, Italien.

Logistikzentrum mit einer Hallen-Nutzfläche von rund 25.000 m²

Der Bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder, der bei der Einweihung des EDZ Mitte als Ehrengast zugegen war, sagte: „Kitzingen ist jetzt Mittelpunkt der europaweiten Schaeffler-Logistik. Das ist eine Rieseninvestition für die Schaeffler AG und gut für den Standort Unterfranken und für Bayern insgesamt!”

Im Oktober 2016 erfolgte der Spatenstich für das EDZ Mitte auf dem 148.000 m² großen Gelände im conneKT-Technologiepark in Kitzingen. Entstanden ist ein 38,5 m hohes Hochregallager mit Platz für 28.000 Euro-Paletten und ein automatisches Behälterlager mit knapp 95.000 Behälterplätzen. Transportiert werden diese Ladehilfsmittel mit einer Elektro-Bodenbahn und modernster Fördertechnik mit mehr als 2000 m Länge. An 20 Rampen können täglich bis zu 85 Lkw be- und entladen werden. Bei einer Grundfläche von rund 17.000 m² hat der Logistikbereich in dem teilweise zweigeschossigen Lager eine Hallen-Nutzfläche von rund 25.000 m².

Standardprodukte in maximal 48 Stunden beim europäischen Kunden

Die Neuausrichtung der Schaeffler-Logistik mit dem Europäischen Distributionsnetzwerk ist ein Teil einer Initiative des Zukunftsprogramms „Agenda 4 plus One“ mit dem Schaeffler beweglicher, schneller und mutiger werden soll, wie Klaus Rosenfeld, Vorsitzender des Vorstands der Schaeffler AG, erläutert: „Mit der Investition in Kitzingen geht es uns vor allem darum, die gesamte globale Lieferkette, von unseren Lieferanten über unser Produktionsnetzwerk bis hin zu unseren Kunden, kosteneffizienter, schneller und flexibler zu machen. Damit trägt das neue EDZ Mitte unmittelbar zur Verbesserung der Lieferfähigkeit und zur Sicherung der künftigen Wettbewerbsfähigkeit der Schaeffler Gruppe bei.“

Mit dem Europäischen Distributionsnetzwerk will Schaeffler die Marktversorgung, die Zuverlässigkeit und Leistung der Lieferungen erhöhen und somit die Kundenzufriedenheit weiter steigern. So sollen Standardprodukte von Schaeffler aus dem EDZ Mitte innerhalb von 24 bis 48 Stunden nach Auftragseingang an die Kunden in Europa zugestellt werden können. Zudem sei es möglich, einen Kundenauftrag bis zwei Stunden vor Abfahrt des Lkw anzunehmen und zu versenden. Darüber hinaus erfüllt Schaeffler spezielle Kundenanforderungen wie beispielsweise den Versand der Ware in Behältern oder eigenen Verpackungen des Kunden. Besondere Sortierungen seien ebenso möglich wie eine Kennzeichnung mit spezifischen Labeln des Empfängers.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 1

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, stets auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche 8 Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. lesen

Verteilt dezentrale Netzwerke

So revolutioniert Blockchain die Logistik

Bei Logistikern herrscht in Sachen Blockchains noch Unsicherheit. Hier erfahren Sie, wie die Technologie funktioniert und welche Einsatzmöglichkeiten es für sie im Supply Chain Management gibt! lesen

Absatzprognosen

Präzise Supply-Chain-Planung im Lebensmittelhandel

Promotions, etwa Preisnachlässe oder Werbeanzeigen, haben oft deutliche Auswirkungen auf den Absatz von Produkten. Hier erfahren Sie, wie Sie die Sekundäreffekte einer Kampagne effizient ermitteln! lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45348949 / Lagertechnik)