Industrietore Schnell und sicher von Halle zu Halle

Autor / Redakteur: Thilo Butzbach / Dipl.-Betriebswirt (FH) Bernd Maienschein

Mit einem Jahresumsatz von rund 10 Mrd. Euro ist der Friesland-Campina-Konzern eines der größten Molkereiunternehmen der Welt. Die Milchgetränke, Baby- und Kindernahrung, Käse, Butter, Sahne und Desserts werden in über 100 Länder verkauft. Die Butzbach-Industrietore „Novosprint Hygiene“ sorgen für die reibungslose Logistik in den Werken.

Anbieter zum Thema

Das horizontal öffnende Schnelllauftor „Novosprint Hygiene“ ist speziell auf die Anforderungen der Lebensmittelindustrie angepasst.
Das horizontal öffnende Schnelllauftor „Novosprint Hygiene“ ist speziell auf die Anforderungen der Lebensmittelindustrie angepasst.
(Bild: Butzbach)

An verschiedenen Standorten weltweit werden die Produkte hergestellt, verpackt und verschickt. Im Stammland von Friesland-Campina, den Niederlanden, arbeiten rund 7500 Menschen in zahlreichen Werken für den Milchexperten. Dabei verlangen die hohen Ansprüche auf Qualität und Frische dem Unternehmen ein hohes Maß an Disziplin und reibungslos funktionierenden technischen Ausrüstungen ab. Um effizient und schnell agieren zu können, muss vor allem die innerbetriebliche Logistik ohne Störungen funktionieren. Ein schneller und sicherer Personen- und Warenverkehr von Halle zu Halle spielt hierbei eine entscheidende Rolle.

Innerbetrieblicher Verkehrsfluss wird nicht behindert

Um die einzelnen Produktionsbereiche sowie unterschiedliche Temperatur- und Lagerbereiche voneinander zu trennen, sind in den unterschiedlichen Werken von Friesland-Campina eine Reihe von Butzbach-Schnelllauftoren eingebaut. Eine wesentliche Anforderung ist, dass sich die Tore bestmöglich in den innerbetrieblichen Verkehrsfluss integrieren, um die einzelnen Arbeitsprozesse bei Friesland-Campina zu optimieren.

Zuverlässiges Öffnen und Schließen ist dabei ebenso wichtig wie die Abstimmung der Tore auf die Anforderungen und Richtlinien der Lebensmittelindustrie. Das Schnelllauftor Novosprint Hygiene wurde speziell für die Anforderungen der Lebensmittelindustrie entwickelt.

Wie alle Schnelllauftore von Butzbach Industrietore zeichnet es sich durch ein horizontales Öffnungsprinzip aus: Durch das seitliche Öffnen der beiden Torhälften wird die Öffnungszeit halbiert, es steht sofort die gesamte Durchgangshöhe zur Verfügung. Dies ermöglicht einen schnellen und sicheren Durchgangsverkehr. In hygienisch sensiblen Bereichen stellt das horizontale Öffnungsprinzip einen weiteren Vorteil dar: Bei einer vertikalen Öffnung hätte die Schließkante des Tores Bodenkontakt und würde so bei jedem Öffnungsvorgang Verschmutzungen und/oder auf dem Boden befindliches Spritzwasser mit nach oben nehmen. Selbst bei kleinsten Vibrationen können sich diese Rückstände wieder lösen und auf den Durchgangsverkehr, sprich auf das empfindliche Transportgut und die unverpackte Ware fallen.

Horizontales Öffnungsprinzip vermeidet Verunreinigungen

Dieser Gefahr beugte Friesland-Campina bei der Planung der innerbetrieblichen Abläufe vor und entschied sich deshalb für das horizontale Öffnungsprinzip von Butzbach: Die beiden Torflügel öffnen sich in einer Seitwärtsbewegung und der Durchgangsverkehr kann passieren, ohne die Gefahr von Verunreinigungen.

Durch die Edelstahlausführung und geschlossenporige Abdichtungen zu anderen Anschlussteilen erfüllt das Tor die gültigen Richtlinien für die Lebensmittelindustrie – und ist zudem unempfindlich gegenüber Reinigungsmitteln. Durch die intelligente Konstruktion wie zum Beispiel einer abgeschrägten Abdeckhaube, die in verschiedenen Winkelgraden erhältlich ist, werden Schmutzablagerungen vermieden. Alle Abdeckungen sind zu Reinigungszwecken leicht zu demontieren.

Temperaturaustausch zuverlässig verhindern

Gerade beim Einbau des Tores zwischen zwei unterschiedlichen Temperaturbereichen darf das Tor nur kurze Zeit offen stehen: Der Temperaturaustausch zwischen zwei abgetrennten Raumeinheiten und der unnötige Verlust von Energie muss zuverlässig verhindert werden.

Durch die kurzen Öffnungs- und Schließzeiten der Butzbach-Schnelllauftore wird dies zuverlässig verhindert. Schnelllauftore aus dem Hause Butzbach findet man nicht nur im sensiblen Verarbeitungsbereich der Molkereiprodukte, sondern auch in weniger sensiblen, herkömmlichen (Lager-)Bereichen, in denen es auf schnelles und zuverlässiges Öffnen und Schließen ankommt.

Speziell in hochfrequentierten Bereichen, in den Hubwagen oder Gabelstapler im Minutentakt verkehren, punktet wieder das horizontale Öffnungsprinzip: Dem Anwender steht im Gegensatz zu einem vertikal öffnenden Tor sofort die gesamte Durchfahrtshöhe zur Verfügung.

Allein in den niederländischen Friesland-Campina-Werken sind rund 40 Butzbach-Schnelllauftore installiert und auch in anderen Ländern wie zum Beispiel in Deutschland setzt Friesland-Campina in hochfrequentierten Bereichen auf die horizontale Öffnungstechnik von Butzbach.

* Thilo Butzbach ist Geschäftsführer der Butzbach GmbH in 89257 Illertissen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:38723660)