Fahrzeugwartung

Schnell wieder zurück auf die Schiene

| Redakteur: Bernd Maienschein

Laufsteganlagen der Günzburger Steigtechnik ermöglichen ein komfortables, sicheres Arbeiten mit Spaltmaß Null.
Bildergalerie: 5 Bilder
Laufsteganlagen der Günzburger Steigtechnik ermöglichen ein komfortables, sicheres Arbeiten mit Spaltmaß Null. (Bild: Günzburger Steigtechnik)

Wie sich durch innovative Wartungstechnik Standzeiten von Lokomotiven, Triebwagen oder Waggons minimieren lassen, zeigt die Günzburger Steigtechnik als Spezialist für Wartungsanlagen für Schienenfahrzeuge auf der Innotrans 2012 in Berlin.

Der bayerische Qualitätshersteller Günzburger Steigtechnik steigert mit seinen Dacharbeitsständen, elektrisch verstellbaren Wartungsbühnen, Laufsteganlagen, Gleis- und Treppenpodesten, Überstiegen und Überbrückungen nicht nur die Effizienz in den Werkstätten, sondern erhöht gleichzeitig auch die Arbeitssicherheit für das Wartungspersonal. Besonders gefragt sind nach Angaben des Unternehmens derzeit Laufsteganlagen mit mechanisch oder elektrisch verstellbaren Querausschüben. Diese ermöglichen den Technikern ein Arbeiten mit Spaltmaß Null.

Arbeitssicherheit auf höchstem Niveau

„Wenn die Wartungsanlage ohne Zwischenraum an den Zug andockt, ist das Arbeitssicherheit auf höchstem Niveau und beschleunigt gleichzeitig die Abläufe. Denn es kann ja auch kein Werkzeug mehr herunterfallen“, sagt Ferdinand Munk, Geschäftsführer der Günzburger Steigtechnik GmbH.

Auch mit elektrisch, pneumatisch oder hydraulisch verstellbaren Wartungsbühnen biete das Unternehmen seinen Auftraggebern Effizienz pur und absolute Flexibilität, wie es heißt. Je nach Ausstattung und Einsatzzweck können die Wartungsarbeiten sogar im Ein-Mann-Betrieb erledigt werden; bei Bedarf können auch mehrere Wartungsteams gleichzeitig an einem Fahrzeug arbeiten. „Das beschleunigt den Prozess ungemein und bringt die Fahrzeuge wieder schnell in den Schienenverkehr“, so Munk.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Digitale Transformation

Wie fit ist Ihr Unternehmen?

Wie fit ist Ihr Unternehmen für die digitale Transformation. Machen Sie den Digitalisierungs-Schnellcheck und finden Sie heraus, wie gut Ihr Unternehmen hinsichtlich digitaler Technologien, Prozesse, Angebote und Denkweisen aufgestellt ist. lesen

Kameras im Logistikzentrum

Europäische DS-GVO und die Videoüberwachung

Weil sich die Beschäftigten einer Videoüberwachung im Arbeitsumfeld kaum entziehen können, sind an deren Zulässigkeit besonders hohe Anforderungen zu stellen. Hier erfahren Sie, was zu beachten ist. lesen

Disposition wiederverwendbarer Packmittel

Packmittel durchgängig und effizent in SAP disponieren

Der SAP-ERP-Standard eignet sich nur bedingt dazu, wiederverwendbare Packmittel für die Automobilindustrie zu disponieren. Besser ist eine durchgängig SAP-basierter Ansatz – der die Abläufe effizienter und transparenter darstellt. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 35263310 / Fördertechnik)