Suchen

Fahrzeugwartung Schnell wieder zurück auf die Schiene

Wie sich durch innovative Wartungstechnik Standzeiten von Lokomotiven, Triebwagen oder Waggons minimieren lassen, zeigt die Günzburger Steigtechnik als Spezialist für Wartungsanlagen für Schienenfahrzeuge auf der Innotrans 2012 in Berlin.

Firmen zum Thema

Laufsteganlagen der Günzburger Steigtechnik ermöglichen ein komfortables, sicheres Arbeiten mit Spaltmaß Null.
Laufsteganlagen der Günzburger Steigtechnik ermöglichen ein komfortables, sicheres Arbeiten mit Spaltmaß Null.
(Bild: Günzburger Steigtechnik)

Der bayerische Qualitätshersteller Günzburger Steigtechnik steigert mit seinen Dacharbeitsständen, elektrisch verstellbaren Wartungsbühnen, Laufsteganlagen, Gleis- und Treppenpodesten, Überstiegen und Überbrückungen nicht nur die Effizienz in den Werkstätten, sondern erhöht gleichzeitig auch die Arbeitssicherheit für das Wartungspersonal. Besonders gefragt sind nach Angaben des Unternehmens derzeit Laufsteganlagen mit mechanisch oder elektrisch verstellbaren Querausschüben. Diese ermöglichen den Technikern ein Arbeiten mit Spaltmaß Null.

Arbeitssicherheit auf höchstem Niveau

„Wenn die Wartungsanlage ohne Zwischenraum an den Zug andockt, ist das Arbeitssicherheit auf höchstem Niveau und beschleunigt gleichzeitig die Abläufe. Denn es kann ja auch kein Werkzeug mehr herunterfallen“, sagt Ferdinand Munk, Geschäftsführer der Günzburger Steigtechnik GmbH.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Auch mit elektrisch, pneumatisch oder hydraulisch verstellbaren Wartungsbühnen biete das Unternehmen seinen Auftraggebern Effizienz pur und absolute Flexibilität, wie es heißt. Je nach Ausstattung und Einsatzzweck können die Wartungsarbeiten sogar im Ein-Mann-Betrieb erledigt werden; bei Bedarf können auch mehrere Wartungsteams gleichzeitig an einem Fahrzeug arbeiten. „Das beschleunigt den Prozess ungemein und bringt die Fahrzeuge wieder schnell in den Schienenverkehr“, so Munk.

(ID:35263310)