Wendeeinheiten Schwere Lasten mit Wendeeinheiten leicht gewendet

Autor / Redakteur: Heidemarie Unglehrt / Dietmar Kuhn

Die Pfeifer Seil- und Hebetechnik GmbH mit Sitz in Memmingen ist in ihrem Geschäftsbereich Hebetechnik nicht nur spezialisiert auf die Herstellung von krangebundenen Lastaufnahmemitteln, sondern bietet auch Systeme speziell für das krangebundene Wenden von schweren Lasten.

Firmen zum Thema

Die Wendeeinheiten von Pfeifer unter Last. Für dieses sperrige Teil wurden zwei Wendeeinheiten eingesetzt.
Die Wendeeinheiten von Pfeifer unter Last. Für dieses sperrige Teil wurden zwei Wendeeinheiten eingesetzt.
( Archiv: Vogel Business Media )

Im Rahmen von Fertigungs- oder Montageprozessen kommt es häufig vor, dass Maschinen- und Anlagenkomponenten gewendet werden müssen. Je schwerer die Bauteile, desto größer ist die Gefahr, dass bei umständlichen Wendemanövern mit dem Kran das Bauteil oder umliegende Betriebseinrichtungen Schaden nehmen. Hier bietet Pfeifer verschiedene Systeme zum Wenden von eigenstabilen Lasten um die Längsachse.

Zwei Wendeeinheiten wenden gemeinsam bis zu 25 t

Für einen führenden Hersteller von Fahrzeugkranen hat Pfeifer vor Kurzem zwei separate elektromotorische Wendeeinheiten zum Wenden von Teleskopprofilen entwickelt und geliefert. Die maximal 25 t schweren und circa 30 m langen Teleskopprofile müssen im Rahmen der Herstellung um 180° gewendet werden.

Dabei stehen zwei Portalkran-Anlagen zur Verfügung, sodass die Wendeeinheiten im Zweikran-Betrieb synchron gesteuert werden. Die beiden Wendeeinheiten haben jeweils eine Tragfähigkeit von 12,5 t und bestehen aus einem robusten Stahlgehäuse und einem elektromotorisch angetriebenen Hebeband.

Wendeeinheit mit PU-beschichteten Hebebändern

Für einen besonders lastschonenden Wendevorgang sind die Hebebänder PU-beschichtet und können über ein Schloss geöffnet werden, was das Aufnehmen und Lösen der Last enorm erleichtert. Die Bandschlösser können zudem durch die Wendeeinheit gefahren werden, sodass zusätzliche Abschaltvorrichtungen überflüssig sind.

Da die Wendeeinheiten an verschiedenen Krananlagen ohne Stromversorgung eingesetzt werden, erfolgt die Energieversorgung durch wiederaufladbare Akkumulatoren, wobei die Energieversorgung für mindestens 120 Wendevorgänge ausreichend ist. Signallampen auf dem Gehäuse signalisieren dem Bediener den Betriebszustand. Die Wendeeinheiten selbst haben ein Eigengewicht von jeweils 1,5 t und bauen circa 1,4 m hoch.

Dieses System hat sich in vielerlei Hinsicht bewährt. Die Wendeeinheiten sind flexibel einsetzbar und sorgen nicht nur für einen zeitsparenden und lastschonenden Wendevorgang, sondern tragen zusätzlich zur Arbeitssicherheit im Werk bei.

(ID:363820)