Komfortsitze Schwingungsschutz sorgt für gesunden Stapler-Arbeitsplatz

Zur modernen Arbeitswelt gehören heute Sicherheit und Komfort am Arbeitsplatz, die den Arbeitnehmer präventiv vor gesundheitsgefährdenden Vibrationen schützen. Grammer präsentiert auf der Bauma 2010 zwei Komfortsitze zur Nachrüstung von Staplern, mit denen die relevanten Schwingungsklassen erfüllt werden.

Anbieter zum Thema

Stapler sind heute meist Hightech-Arbeitsgeräte. Aber erst der komfortabel und ergonomisch optimal gestaltete Arbeitsplatz des Fahrers schafft die Voraussetzung dafür, dass über längere Zeit die verfügbare Maschinenleistung in Produktivität umgesetzt werden kann, denn die Arbeitnehmer, die Tag für Tag eine solche Maschine führen, sind enormen Belastungen ausgesetzt, vor allem durch Schwingungen.

Staplersitz verringert Risiko von Muskel-Skelett-Erkrankungen

Grammer, Marktführer bei Sitzsystemen, zeigt auf der Bauma 2010 innovative Lösungen, die Fahrzeugführer vor gesundheitsgefährdenden Belastungen schützen. Für diese Beschäftigten besteht eine deutlich erhöhte Gefahr von Muskel-Skelett-Erkrankungen, aber auch von neurologischen Schädigungen und Durchblutungsstörungen.

Schon 2002 hat die Europäische Union (EU) deshalb zum Schutz dieser Arbeitnehmer die Richtlinie 2002/44/EG verabschiedet, die mittlerweile EU-weit in geltendes Recht umgesetzt wurde. In Artikel 3 ist geregelt, welchem Gesamtvolumen an Ganzkörperschwingungen ein Arbeitnehmer täglich ausgesetzt werden darf und welche Konsequenzen er hat, wenn diese Grenzwerte nicht eingehalten werden.

Niedrig aufbauende Luftsitze mit Niederfrequenzfederung

Grammer ist eigenen Angaben zufolge der erste Sitzhersteller weltweit, der sehr niedrig aufbauende Luftsitze mit innovativer Niederfrequenzfederung für das Segment Stapler und Baumaschinen anbietet. Die Schwingungen in vertikaler Richtung konnten bei den Sitzmodellen Primo XL und Primo XXL noch einmal um 20% gegenüber der bisherigen Luftfederung reduziert werden, wie es heißt — ein echter Meilenstein in Sachen Vibrationsreduzierung bei Kompaktsitzen.

(ID:344986)