Supply Chain Management SCM-Modul beflügelt Energiewirtschaft

Ceva Logistics hat am 1. März weltweit seine neueste Smart-Solution-Software eingeführt: Smart Energy wendet sich an Energieunternehmen, die sich mit einer wachsenden Marktkomplexitität konfrontiert sehen. Smart Energy soll im Lauf des Jahres 2012 zur Verfügung stehen.

Firmen zum Thema

Smart Energy als Teil der Smart-Solutions-Reihe von Ceva macht kompelxe, internationale Supply Chains heutiger Energieunternehmen transparent. (Bild: Ceva)
Smart Energy als Teil der Smart-Solutions-Reihe von Ceva macht kompelxe, internationale Supply Chains heutiger Energieunternehmen transparent. (Bild: Ceva)

Energieunternehmen können sich mit dem neuen System ein voll funktionsfähiges, Transparenz und Effektivität gewährleistendes Supply-Chain-Management und die damit einhergehenden Wettbewerbsvorteile verschaffen. Smart Energy ist Bestandteil der Smart-Solutions-Reihe von Ceva; es handelt sich dabei um bewährte, reproduzierbare und integrierte Logistik-Services für globale Organisationen.

Smart Energy nutzt Best Practices unterschiedlicher Branchen

Dieses Softwaresystem basiert auf den Best Practices für unterschiedliche Branchen und steht für Cevas Selbstverpflichtung zur permanenten Umsetzung von Verbesserungen und Innovationen und für den Willen, zu den Marktführern im Bereich der Supply-Chain-Lösungen zu gehören.

Da Cevas Branchenkenntnisse und das Wissen um die Best Practices diverser Wirtschaftssektoren in die Smart-Energy-Lösung eingegangen sind, können die Kunden nach Angaben von Ceva gewiss sein, eine zuverlässige Servicelösung zu erhalten, welche die Einhaltung von Vorschriften zum Arbeits- und Gesundheitsschutz (HSE – Health, Safety and Environment) in den Mittelpunkt der Supply Chain stellen – eben eine integrierte Logistiklösung.

Termingerechte Lieferungen sind gewährleistet

Sämtliche Teile der Supply Chain, angefangen vom Lieferanten bis zum Endverbraucher, von der Bestellung bis zur endgültigen Anlieferung vor Ort und der Abwicklung von Rücklieferungen und Reparaturen, werden lückenlos abgedeckt.

Durch die Minimierung von Störungen in der Lieferkette sind termingerechte Lieferungen auch nach strengen Leistungskennzahlen (KPI) absolut gewährleistet. Das Lean-Programm verhindert Verschwendung in jeder Form und führt so zu erheblichen Kosteneinsparungen bei Energieunternehmen.

Internationale Supply Chains werden transparenter

Marcelo Franceschetti, Ceva, Senior Vice President, Global Energy Sector: „Smart Energy erfüllt den Wunsch heutiger Energieunternehmen nach besserer Transparenz ihrer oft sehr komplexen, internationalen Supply Chain und es kann zur Senkung von Lagerbeständen sowie der gesamten Logistikkosten beitragen. Unser reibungslos funktionierendes, integriertes Freight-Management-Netzwerk und die Control Towers liefern exakte und zeitnahe Informationen und ermöglichen es den Kunden, schneller auf Stillstandzeiten der Bohrplattform zu reagieren.

Die Kombination aus den uns zur Verfügung stehenden Branchenkenntnissen und die Berücksichtigung weltweit gültiger Best Practices machen Smart Energy zu einem mächtigen Werkzeug im Supply-Chain-Management.“

Matrix von Ceva bildet die Systembasis

Die Lösung basiert auf dem Ceva-eigenen Matrix–System. Dies bedeutet, dass alle Beteiligten den Materialfluss in allen Teilen der Supply Chain nahezu in Echtzeit verfolgen können. Das Matrix-System umfasst Anwendungen in den Bereichen Transport, Lagerhaltung, Auftragsabwicklung, Zahlungsabwicklung und E-Commerce und es verschafft den Kunden absolute Transparenz und Kontrolle.

(ID:32343620)