Bleiben Sie mit dem Newsletter von mm-logistik.vogel.de auf dem Laufenden.
newsletter

Sehr geehrter Leser,

Gary Huck, Redakteur2019 geht zu Ende und damit auch ein weiteres Jahrzehnt. Ein guter Zeitpunkt um zu überlegen, wie es für die Industrie in Zukunft weitergeht. Themen wie Nachhaltigkeit und Digitalisierung werden in den nächsten Jahren wohl noch wichtiger werden. Mein Kollege Bernd Maienschein hat den Anlass genutzt und recherchiert, was sich in der Flurförderzeugbranche dieses Jahr getan hat und wo die Reise hingehen soll. Wie sich die Staplerbranche fit für die Zukunft macht, können Sie hier nachlesen.

Nicht nur in der Automobilindustrie, sondern auch bei den Staplern ist die Wahl der Antriebsart eine wichtige Frage für die Zukunft. Der Trend geht, vor allem in Europa, zum Elektrischen. Aber auch hier gibt es unterschiedliche Varianten: Bleisäure, Lithium-Ionen oder Brennstoffzelle stehen im Wettbewerb. Welche der drei Energieformen den Markt dominieren wird, ist noch unklar. Laut Dr. Henry Puhl, CEO von Still, hängt die Wahl der Technologie zum Teil damit zusammen, welchen Energielieferanten die EU als beste Lösung einschätzt. Auch wenn die meisten Hersteller bei Neuentwicklungen auf Elektrostapler setzen, gehören Diesel- und Gasfahrzeuge noch nicht zum alten Eisen. Bei Schwerlasttransporten haben sie immer noch ihren Platz.

Gary Huck
Redakteur
MM LOGISTIK
Inhalt
Flurförderzeuge
Fit machen für die Zukunft
Fit für die Zukunft zu sein, ist für Staplerbauer wie deren Kunden gleichermaßen wichtig. Der Trend zu elektrisch angetriebenen Flurförderzeugen ist insbesondere in Europa nach wie vor ungebrochen. Verbrenner, also Geräte mit Diesel- oder Gasantrieb, werden aber immer noch nachgefragt – stark abhängig vom jeweiligen Einsatz. Wir geben Ihnen eine Auswahl unterschiedlicher Arbeitsmaschinen an die Hand, die 2020 in den Markt eingeführt werden, und zeigen auf, mit welchen Maßnahmen sich deren Anbieter zukunftsfähig aufstellen. weiterlesen
Interview
Keine Updates mehr und immer flexibel
Manhattan Associates (MANH), US-amerikanischer Anbieter von Supply-Chain- und Omnichannel-Lösungen mit Sitz in Atlanta (Georgia), hat sein 3. Quartal 2019 mit einem Rekordumsatz von 162,3 Mio. US-Dollar (146,2 Mio. Euro) abgeschlossen. Wir trafen Henri Seroux und Alex Voigt auf der „Manhattan Exchange 2019“ in Barcelona zum Interview. weiterlesen
Porträt
Bizerba Busch: 100 Jahre Swiss made
„Es war ein Glück für mich, dass ich von Waagen nichts verstand. So ging ich völlig unvoreingenommen an die Sache heran.“ weiterlesen
C-Teile-Management
3D-Druck hebt Potenzial der C-Teile-Versorgung
Mit über 20 Jahren Expertise hat sich Würth Industrie Service als C-Teile-Partner für die Industrie etabliert. Durch die Erweiterung um das Tätigkeitsfeld Additive Manufacturing erfolgt der Ausbau des bisherigen C-Teile-Spektrums um weitere Produktgruppen – zum Beispiel auch im Bereich der A- und B-Teile. weiterlesen
Übernahme
Beratungsunternehmen kauft Flughafenlogistiker
Miebach Consulting übernimmt die Suissplan Ingenieure AG Logistik. Das Beratungsunternehmen ist vor allem an der Expertise der Schweizer in der Flughafenlogistik interessiert. weiterlesen
Wie finden Sie unseren Newsletter? Jetzt bewerten:
Neues aus der Firmendatenbank

Mobiler Aluminiumkran als Auslegerkran und Unterfahrkran einsetzbar

Logistikmitarbeiter flexibel qualifizieren.

LogiMAT

Webentwickler / Web Developer (m/w/d)

Vogel Logo Facebook Twitter Xing
Impressum    Datenschutz    Kontakt    Mediadaten
Falls der Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.
Dieser Newsletter wurde verschickt an die E-Mail-Adresse unknown@unknown.invalid
Abmelden