Personalie Sick strukturiert Vorstandsressorts um

Mit Wirkung zum 1. Mai 2013 passt die Sick AG die Vorstandsressorts an ihre neue Organisationsstrukturen an. Der Aufsichtsrat beruft Dr. Mats Gökstorp als neues Mitglied zum Vorstand für den Bereich Sales & Services. Markus Paschmann, Vorstand für das Segment Fabrikautomation und Marketing, verlässt das Unternehmen.

Firmen zum Thema

Neuer Vorstand Sales & Services bei Sick: der Schwede Dr. Mats Gökstorp.
Neuer Vorstand Sales & Services bei Sick: der Schwede Dr. Mats Gökstorp.
(Bild: Sick)

Der Aufsichtsrat des Sensorherstellers hat diese Personalien in seiner Sitzung am 21. März 2013 beschlossen. Damit wird auch die Spitze des Konzerns auf die in den vergangenen beiden Jahren durchgeführten strukturellen Veränderungen ausgerichtet, wie es in einer Pressemeldung heißt. Mit dem Ausbau der globalen Präsenz im Vertrieb und der technischen Kompetenz in Europa, USA und Asien sowie Investitionen in System-Engineering und Systembau hatte sich der Sick-Konzern auf weiteres Wachstum vorbereitet.

Neuer Vertriebsmann auf Vorstandsebene

Mit Mats Gökstorp wird ein Manager mit internationaler Führungserfahrung Mitglied des Vorstands der Sick AG werden. Der 48-jährige Schwede übernimmt das Ressort Sales & Service und vertritt damit die Interessen des Vertriebs auf Vorstandsebene. Der Ingenieur Gökstorp, geboren 1965 in Stockholm, bringt umfangreiche Erfahrung im Vertrieb und bei der Führung von internationalen Teams mit. Gökstorp ist bereits seit 2007 Mitglied der Geschäftsleitung der Sick AG und verantwortete dort die globalen Vertriebsprozesse im Konzern.

„Wir freuen uns, mit Mats Gökstorp einen Vorstand mit internationaler Führungserfahrung und ausgewiesener Vertriebsexpertise aus den eigenen Reihen berufen zu können“, kommentiert Klaus M. Bukenberger, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Sick AG, die Veränderungen im Vorstand.

Markus Paschmann geht

Markus Paschmann, im Vorstand verantwortlich für das Segment Fabrikautomation und Marketing, wird Sick zum 1. Mai 2013 verlassen. Er hat seit 2006 für das Unternehmen die strategische Ausrichtung auf Kundensegmente mit entwickelt. Die Verantwortlichkeiten im Vorstand künftig an den wichtigsten Prozessen im Konzern auszurichten, ist auch aus seiner Sicht im Sinne der Sick AG eine richtige und wichtige Entscheidung.

Da Paschmann aber eher an einer generalistischen Management-Aufgabe interessiert ist, die sich im neuen Vorstandskonzept nicht anbietet, wird er seinen Vertrag bei Sick nicht verlängern, heißt es aus dem Unternehmen. „Wir danken Markus Paschmann für sieben Jahre engagierte und erfolgreiche Zusammenarbeit und wünschen ihm viel Erfolg für seinen weiteren Berufsweg“, so Robert Bauer, Vorstandsvorsitzender der Sick AG.

(ID:38854240)