Suchen

Offshore-Windparks Siemens wählt Cuxport für die Logistik

Cuxport hat mit Siemens einen Vertrag über Logistikdienstleistungen für den Servicebetrieb der Offshore-Konverterplattformen BorWin 2, HelWin 1, HelWin 2 und SylWin 1 abgeschlossen, mit deren Hilfe die elektrischen Übertragungsverluste auf dem Weg zur Küste gemindert werden.

Firmen zum Thema

(Bild: Cuxport)

Der langfristig angelegte Vertrag zwischen Siemens und Cuxport beginnt im Mai 2015. Er umfasst die Annahme, Einlagerung sowie Kommissionierung von verschiedensten Waren, das Packen und Entpacken von Containern, die Be- und Entladung der von Siemens bereitgestellten Schiffe, das Schwerguthandling sowie Vor- und Nachlauftransporte. Plattformversorger werden dazu Cuxhaven künftig monatlich anlaufen, für die Cuxport auch die Schiffsklarierung übernimmt. Zu den Waren gehören unter anderem Ersatzteile, Verbrauchsmaterialien und Proviant.

Müllentsorgung und Zollabwicklung gehören zum Vertrag

„Wir haben bereits die Aufbauphase der Konverterplattformen von Siemens in der Nordsee begleitet und über Cuxhaven als Basishafen abgewickelt. Von dieser Kooperation profitieren beide Seiten“, so Cuxport-Geschäftsführer Michael de Reese. Gegenstand des Vertrages ist auch die Entsorgung des anfallenden Mülls, die über die Rethmann-Tochter BEG abgewickelt wird. Darüber hinaus übernimmt die Rhenus-Tochter ALS die Zollabwicklung.

Seit wenigen Wochen bündeln die Konverterplattformen BorWin 2 und HelWin 1 den von Offshore-Windparks rund um Borkum und Helgoland erzeugten Wechselstrom, wandeln ihn in Gleichstrom und übertragen ihn schließlich über Seekabel an Land. Die Plattformen HelWin 2 und SylWin 1 sollen ebenfalls demnächst in Betrieb gehen.

(ID:43260557)