Suchen

Automobilindustrie Skoda setzt auf Logistikschulung

| Redakteur: Robert Weber

Die VW-Tochter Skoda will bis 2018 weltweit mindestens 1,5 Mio. Pkw verkaufen und braucht dafür qualifiziertes Personal. Die Belegschaft wird deshalb auch in Logistik und Lean Production trainiert. Ein neues Schulungszentrum im Werk Kvasiny wurde vor kurzem eröffnet.

Firmen zum Thema

Gute Tradition: Schon in der Vergangenheit investierte Skoda in die Mitarbeiter. Im tschechischen Kosmonosy steht das Service Training Cente. Das unweit des Hauptsitzes gelegene Gebäude ist eines der modernsten Fortbildungszentren der Automobilindustrie. (Bild: Skoda)
Gute Tradition: Schon in der Vergangenheit investierte Skoda in die Mitarbeiter. Im tschechischen Kosmonosy steht das Service Training Cente. Das unweit des Hauptsitzes gelegene Gebäude ist eines der modernsten Fortbildungszentren der Automobilindustrie. (Bild: Skoda)

Insgesamt entstanden bei Skoda im tschechischen Kvasiny drei neue Schulungszentren für die Bereiche Logistik, Karosseriebau und Lackierung. Der tschechische Autobauer will im Zuge seiner Wachstumsstrategie auch die Produktionskapazitäten in den Werken erhöhen.

Schulung für Agenturpersonal und Meister

„Unser Wachstumskurs stellt in den nächsten Jahren hohe Anforderungen an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, betont Michael Oeljeklaus, Skoda-Vorstand Produktion und Logistik. Der Autobauer investierte insgesamt 600.000 Euro in die drei neuen Schulungszentren in Kvasiny.

Dabei erfolgte kein kompletter Neubau, vielmehr wurden bestehende Bauten und Räume umgebaut und erweitert. Geschult werden nahezu alle Funktionen der betroffenen Bereiche: angefangen beim Produktionsmitarbeiter über Koordinatoren und Agenturpersonal bis hin zum Meister. Schwerpunkt der Aus- und Fortbildung ist die Verbesserung der Prozessfertigkeiten.

Skoda will schlank sein

Skoda verfügt an seinen Fertigungsstandorten über ein dichtes Netz an Trainingszentren. In den drei tschechischen Werken und im indischen Werk in Aurangabad gibt es so genannte Lean-Center sowie Zentren für Karosseriebau, Lackierung, Motorenfertigung, Logistik und Fahrzeugmontage. Etwa 6000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden allein im Jahre 2011 geschult.

Auch nach der jüngsten Inbetriebnahme in Kvasiny setzt Skoda die Investitionen fort. So erfolgte Mitte Dezember 2011 im Stammwerk Mlada Boleslav der Spatenstich für das neue Skoda-Lean-Center. Der Schwerpunkt dort wird auf der Verschlankung von Prozessen in Produktion und Verwaltung liegen. Die Tschechen investieren allein in dieses Projekt rund 5,3 Mio. Euro.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 31210450)