Suchen

Flurförderzeuge „Smart Trucks“ vernetzt Toyotas Lagerflotte

Zur Cemat Ende April hatte es Toyota Material Handling Deutschland bereits angekündigt, jetzt führt der Flurförderzeughersteller die intelligente Vernetzung als Standard für alle Lagertechnikgeräte ein. Seit Anfang Oktober werden alle Aufträge serienmäßig mit der „Smart-Trucks“-Technologie ausgestattet.

Firmen zum Thema

Alle Aufträge seit Anfang Oktober rüstet Toyota mit seiner „Smart Trucks“-Lösung aus.
Alle Aufträge seit Anfang Oktober rüstet Toyota mit seiner „Smart Trucks“-Lösung aus.
(Bild: Toyota Material Handling)

Mit diesem Schritt von Toyota Material Handling Deutschland werden praktisch alle im Produktionswerk Mjölby (Schweden) gefertigten Lagertechnikgeräte ab sofort zu „Smart Trucks“. Sie sind ausgestattet mit der passgenauen Technologie zur Übertragung von prozessrelevanten Leistungsdaten, basierend auf dem hauseigenen Telematiksystem „I_Site“. Durch die automatische Sammlung in einer zentralen Datenbank können Toyota und seine Kunden die Informationen hinsichtlich möglicher Prozessoptimierungen auswerten.

Verschwendung vermeiden, Fehler reduzieren

„Mit diesem Engagement stellen wir unseren Kunden eine Technologie zur Verfügung, die ihnen die Kontrolle ermöglicht, um Verschwendung in Prozessen zu vermeiden“, so Matthias Fischer, Präsident und CEO von Toyota Material Handling Europe. Ralph Cox, Senior Vice President für Marketing und Vertrieb, ergänzt: „Unsere Kunden können damit die Arbeit, die ihre Stapler leisten, genau messen. Sie erlangen Transparenz über die Fahrerauslastung und können Einflüsse und die Effizienz in Schlüsselbereichen wie dem Batteriemanagement steuern. Ziel ist es, die Auslastung der Geräteflotte zu maximieren und Verschwendung im Zusammenhang mit ungenutzten Staplern zu vermeiden sowie Fehler und damit verbundene Schäden zu reduzieren.“

Detailliertes zur Flotte

Bisher anfallende Hardwarekosten gehören mit der Standardausstattung der Vergangenheit an, so der Weltmarktführer. Mit einer geringen monatlichen Gebühr haben Kunden vollen Zugriff auf detaillierte Flottenberichte über das Toyota-„I_Site“-Portal oder eine mobile App. Auch Kunden, die sich dafür entscheiden, die Monatsgebühr nicht zu entrichten, können auf Basisdaten wie eine Flottenliste und Betriebsstunden zugreifen – und dies vollkommen kostenlos.

Weitere Beiträge des Unternehmens:

Toyota Material Handling Deutschland

(ID:45566413)