Suchen

Mehrwegverpackungen Söhner Kunststofftechnik dreifach zertifiziert

| Redakteur: Jürgen Schreier

Die Söhner Kunststofftechnik GmbH hat ihr Qualitäts-, Umwelt- und Energiemanagement zertifizieren lassen. Die Zertifizierung erfolgte durch Zertifizierungsgesellschaft für Managementprozesse mbH.Das Unternehmen mit Sitz in Schwaigern stellt unter anderem Mehrwegverpackungen her.

Firma zum Thema

Der Strom aus den Photovoltaikanlagen von Söhner leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.
Der Strom aus den Photovoltaikanlagen von Söhner leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.
(Bild: Söhner)

Qualität ist für Söhner der wichtigste Erfolgsfaktor. Kunden weltweit vertrauen den Mehrwegverpackungssystemen des Herstellers, um Waren sicher zu transportieren. Damit sei klar vorgegeben, dass Söhner diesen Kundenansprüchen mit einem zertifizierten Qualitätsmanagementsystem gemäß dem internationalen Standard ISO 9001 entspreche. Zudem beweise das Unternehmen so seine Qualitätsorientierung nach innen und außen und sorge für höchste Kundenzufriedenheit.

Zertifizierung nach ISO 14001 liefert Nachweis für umweltbewusstes Wirtschaften

Mit der Zertifizierung nach ISO 14001 will Söhner den Nachweis für umweltbewusstes und nachhaltiges Wirtschaften liefern. Ziel dieser Norm ist die Reduzierung von Emissionen, Abfall und Abwasser sowie der bewusste Umgang mit natürlichen Ressourcen. Einer der entscheidenden Faktoren dabei ist die Wiederverwertung von Wertstoffen durch Recycling.

Bei Söhner ermöglicht das sortenreine Recycling der Kunststoffbehälter und Werkstückträger, dass 30 bis 40 % der Produktion durch die Rückgewinnung der verschiedenen Kunststoffe bestritten wird. Aus den bei der Produktion entstehenden Kunststoffresten und aus recycelten Kunststoffteilen werden Kunststoffe in einer Güte hergestellt, dass sie der Produktion von Mehrwegverpackungssystemen wieder zugeführt werden können.

Wärme aus Biogas und Photovoltaikanlagen liefern Beitrag zum Klimaschutz

Die ISO 50001 sichert die Verbesserung der energiebezogenen Leistung von Unternehmen. Im großen Maschinenpark von Söhner spielen Einsparpotenziale beim Energieverbrauch seit Jahren zur Kostensenkung und des energieeffizienten Betriebs eine wichtige Rolle.

So nutzt das Unternehmen die Produktionsabwärme und Fernwärme aus einer Biogasanlage zur Beheizung eines Großteils seiner Gebäude mit über 10.000 m² Fläche. Auch der Strom aus den Photovoltaikanlagen ist laut Söhner ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz. Rund 150 t CO2 im Jahr kann das Unternehmen so einsparen.

Neben Mehrwegverpackungssystemen aus Kunststoff produziert das Familienunternehmen technische Formteile für verschiedenste Industriezweige – von der Automobil- und Elektroindustrie bis hin zum Maschinenbau und Großhandel.

(ID:42637500)