Suchen

Logistikerweiterung Spar baut Logistikzentrum aus

Redakteur: Robert Weber

Der österreichische Handelsriese Spar investiert in seine Logistikstrukturen und erweitert sein Lager in Wels um 10.000 m². Die Salzburger wollen ihre Logistikprozesse an zukünftige Marktanforderungen ausrichten. Auch die Technik spielt eine große Rolle in den Planungen.

Firmen zum Thema

Spar erweitert seine Logistik und baut die Lagerhalle in Wels aus.
Spar erweitert seine Logistik und baut die Lagerhalle in Wels aus.
(Bild: Spar)

Zentrales Element der Erweiterung ist das vollautomatische Lager- und Kommissioniersystem OPM (Order Picking Machinery), mit welchem durch acht COM-Maschinen pro Tag bis zu 66.500 Versandeinheiten und Behälter filialgerecht auf Paletten und Rollcontainer kommissioniert werden können. Lieferant für die Technik ist Witron. Vorgeschalten sind ein achtgassiges AKL mit 16 Regalbediengeräten und 81.400 Traystellplätzen sowie ein fünfgassiges Hochregallager mit fünf Regalbediengeräten und 18.700 Palettenstellplätzen. Neu gestaltet und optimiert werden auch der Wareneingang- und der Warenausgangsbereich.

Die Intralogistiker aus Bayern hatte bereits in den Jahren 1998 und 2003 mit den Baustufen 1 und 2 das Behälter-Kommissioniersystem DPS mit gut 89.000 Stellplätzen sowie ein Palettenhochregallager mit 22.000 Stellplätzen erfolgreich geplant und integriert. Der Logistik-Neubau wird über Fördertechnik-Strecken so mit dem bestehenden Gebäude verbunden, dass sämtliche Logistik-Bereiche der Baustufen 1, 2 und 3 ideal miteinander vernetzt sind. Die Gesamtanlage ist für eine Pickleistung von über 300.000 Versandeinheiten pro Tag ausgelegt.

Die produktive Nutzung der Erweiterung wurde für Mitte 2015 terminiert. Ab diesem Zeitpunkt beliefert Spar dann aus Wels insgesamt 1700 Filialen in ganz Österreich mit 14.000 verschiedenen Trockensortiments-Artikel.

(ID:42408515)