Gesponsert

Flexibler Lkw- und Gebäudeschutz Sparpotenzial von elastischen und langlebigen Lösungen

Rampenpuffer sind ein essenzieller Bestandteil einer Lieferkette. Sie schützen das Gebäude und Lkws vor größeren Beschädigungen. Dafür sind allerdings elastische und langlebige Lösungen wie der Rampex Pro von SGF notwendig.

Gesponsert von

Anfahrpuffer RAMPEX-PRO
Anfahrpuffer RAMPEX-PRO
(Bild: SGF)

Rampenpuffer fallen im hektischen Alltag der Logistik kaum auf. Sie stellen allerdings einen wichtigen Bestandteil für problemlose Lieferungen dar. Sie schützen belieferte Gebäude, Lieferrampen und Lieferfahrzeuge vor kleinen und großen Schäden. Schäden, die teure Kosten für Reparaturen nach sich ziehen können, insbesondere wenn elektronische Tore auf der Gebäudeseite involviert sind.

Suboptimale Lösungen bieten mangelhaften Schutz

Sogenannte Rampenpuffer stellten bisher weitestgehend effektive Mittel dar, um das Andocken oder den Stoß eines Lieferwagens und die damit verbundenen Kräfteeinwirkungen abzufangen. Lösungen aus Gummi, Stahl, Kunststoff oder Mischformen aus allen dreien wurden bisher teilweise kostengünstig gekauft und bevorzugt eingesetzt.

Aus den folgenden Gründen sind die althergebrachten Pufferformen jedoch problembehaftet:

  • Gummipuffer können Gebäude und Lkws dank ihrer Elastizität zwar effektiv schützen, nutzen sich jedoch schnell wieder ab.
  • Der Abrieb von Gummipuffern sorgt außerdem für unnötige Verschmutzung in der Ladezone.
  • Stahlpuffer zeichnen sich zwar durch eine hohe Lebensdauer aus, Nutzer müssen allerdings bei der Schutzwirkung Einbußen hinnehmen.
  • Beschädigungen erschweren die Demontage und machen den Austausch des Puffers wesentlich aufwendiger.

Günstige Rampenpuffer, teure Folgekosten

Diese Mängel erscheinen auf den ersten Blick womöglich irrelevant. Die möglichen Folgeschäden an elektronischen Toren, am Gebäude, an den liefernden Lkws sowie der Gebäudestatik ziehen wiederum teure Reparaturen nach sich. Der anfangs günstige Rampenpuffer kann somit auf Dauer diverse Kosten für Erneuerungen, Ausbesserungen und Instandsetzungen in die Höhe schießen lassen. Zudem stören oder unterbrechen die notwendigen, sich wiederholenden Ausbesserungen effiziente Arbeitsabläufe.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Langlebige und flexible Lösung

All diese Probleme animierten die Süddeutsche Gelenkscheibenfabrik (oder auch: SGF) dazu, eine adäquate und vor allem langlebigere Lösung zu entwickeln. Das Unternehmen weist in Sachen Elastizität und Flexibilität einiges an Erfahrung auf und stellt unter anderem belastbare Funktionsteile für Fahrzeuge, Züge und die Schifffahrt her.

Mit dem Rampex Pro machte sich SGF die Flexibilität und Schutzwirkung eines Gummipuffers sowie die Langlebigkeit eines Stahlpuffers zunutze. Gleichzeitig eliminierte SGF die bereits genannten Nachteile dieser beiden Variationen.

Die hohe Flexibilität erreicht der Puffer dank seiner einzigartigen Sandwichkonstruktion: Eine robuste Stahlplatte befindet sich an der Vorderseite, an der der Lkw andockt. Eine weitere ist der Wandseite zugewandt. Der Kern besteht aus elastischen Gummilamellen, die zudem allen möglichen Wetterbedingungen standhalten. Weder UV-Strahlung, Nässe noch extreme Kälte oder Hitze können dem Material etwas anhaben.

Aufgrund der Nachgiebigkeit der Lamellenbauweise können sogar etwas schneller andockende Lkws effektiv und schadensfrei abgefedert werden.

Neue Pufferkonstruktion eröffnet Sparpotenzial

Diese Rampenpuffer sind wesentlich länger haltbar, ohne dass ein aufwendiges verschleißbedingtes Wenden notwendig ist. Die Langlebigkeit führt wiederum zu einem enormen Sparpotenzial. Da sich die Puffer außerdem nicht so schnell abnutzen, müssen sie weniger oft ausgetauscht werden. Gebäude- und Lkw-Reparaturen und die damit einhergehenden Kosten verringern sich ebenfalls. Darüber hinaus bleiben Arbeitsabläufe ungestört.

(ID:47531675)