Teiletransport Spezial-Transportwagen erlaubt Be- und Entladung von oben

LKE aus Marl entwickelt individuelle Transporteinrichtungen für den Einsatz in der Intralogistik. So entstand in enger Kommunikation zwischen Anwendern und der LKE-Entwicklungsabteilung der KIT-Wagen. Durch seine aufklappbaren Zwischenböden erlaubt der Transportwagen die Be- und Entladung von oben.

Firmen zum Thema

Dank Gasdruckfedern geben die aufklappbaren Zwischenböden den Raum für die Beladung von oben frei. Bild: LKE
Dank Gasdruckfedern geben die aufklappbaren Zwischenböden den Raum für die Beladung von oben frei. Bild: LKE
( Archiv: Vogel Business Media )

Die international tätige LKE GmbH aus Marl arbeitet im Bereich Intralogistik eigenen Angaben zufolge für führende produzierende Großunternehmen und Firmengruppen beispielsweise der Automobil- und deren Zulieferindustrie.

Mit dem KIT-Wagen stellt das Unternehmen ein vielseitiges Transportgerät für die Montagebereiche zur Verfügung, das für einen effektiven Materialfluss sorgt.

Dank Gasdruckfedern können Zwischenböden leicht hochgeklappt werden

Dabei kann KIT sowohl als „Solist“ — dann mit Handbremse — wie auch im Schleppverband verfahren werden. Mit seiner stabilen Stahlschweißkonstruktion mit Staplerführung lässt er sich auch einmal auf die Staplerzinken nehmen.

Der Clou sind jedoch die nach oben aufklappbaren Zwischenböden, die durch Gasdruckfedern leicht bedient werden können. So lässt sich der KIT-Wagen von oben per Kran einfach be- und entladen. Ein Vorteil, der besonders bei schweren Lasten auf der Hand liegt.

Das verschafft dem Transportgerät laut LKE einen Vorteil gegenüber anderen Schleppverbandwagen, die nur seitlich be- und entladbar sind. Ein 100-mm-Lochmuster ermöglicht zudem den leichten Umbau der Böden auf individuell erforderliche Höhen, wobei der höchste Boden bis 1500 mm vom Boden aus montierbar ist.

(ID:371880)