Suchen

Geberit-Gruppe Spezialisten für den Fluss bauen Konzernlogistik radikal um

| Redakteur: Robert Weber

Die Geberit-Gruppe hat den Deutschen Logistikpreis 2011 gewonnen. Die Schweizer überzeugten die Jury mit ihrem radikalen Umbau der Konzernlogistik. Auch die betriebswirtschaftlichen Kennzahlen ließen die Experten aufhorchen.

Firma zum Thema

Freuen sich über den Logistikpreis: Die Verantwortlichen der Geberit-Gruppe, die ihre Logistik radikal umgebaut haben. Bild: Weber
Freuen sich über den Logistikpreis: Die Verantwortlichen der Geberit-Gruppe, die ihre Logistik radikal umgebaut haben. Bild: Weber
( Archiv: Vogel Business Media )

Der Sanitärtechnikspezialist erhöhte die Produktivität in der Logistik um 29%, verringerte die Logistikkosten um 15%, die Bestände sanken um 28% und die Mittlere Durchlaufzeit wurde um 26% reduziert. Das klang nach wahrlich radikalen neuen Ansätzen. Bis zum Jahr 2005 war die Logistik nicht als Kernfunktion bei Geberit etabliert.

Druck von außen zwingt zum Umbau der Logistik

Doch das Unternehmen sah sich einem dreifachen Druck ausgesetzt. Individuellere Kundenanforderungen, Ineffiziente Prozesse und steigende Logistikkosten forderten die Verantwortlichen zum handeln auf. Die Lösung waren mehrere Schritte:

  • Logistik im Entwicklungsprozess – als fester Bestandteil der Produktentwicklung mit Einflussnahme auf Verpackung/Verpackungseinheiten
  • Beschaffungslogistik – Optimierung Inbound durch Milkrun-Systeme, Senkung Kapitalbindung und Lagerkosten; Einkauf von Handelsware durch Logistik
  • Lean Production und Intralogistik – Die Lean Philosophie wurde etabliert; Produktivitätssteigerung durch Fließfertigung realisiert
  • Zentralisierung der Distribution – Effizienz- und Transparenzgewinn durch zentrale Koordination; konsolidierte Belieferung der Kunden
  • Logistikzentrum Pfullendorf – Neukonzeption von Kernprozessen, Volumensteigerung, dadurch Verkürzung der Auftragsdurchlaufzeiten; professionelles Anlaufmanagement
  • Standardisiertes Transportmanagement – Bündelungseffekte, Standardisierung der Abläufe, verbessertes Ladungsträgermanagement
  • IT-Logistiksteuerung – Durchgängige SAP-Prozesse
  • Logistikcontrolling – gruppenweit, tagesaktuelle Kennzahlen; Beherrschung sich kurzfristig ändernder Auftragseingänge
  • Nachhaltigkeit in der Logistik – deutliche Senkung der CO2-Emissionen, gemeinsame Verpflichtung auf grüne Normen von Geberit und Spediteuren
  • Am Schluss des Prozesses stand die Gründung der Geberit Logistik GmbH im Jahr 2011.

Das von Geberit für den Deutschen Logistik-Preis eingereichte Projekt stellt nach Einschätzung der Jury um Prof. Bernd Gottschalk eine integrierte Gesamtlösung dar – mit hoher Bedeutung für die Praxis der Logistik – und in seiner Systematik übertragbar auch auf andere Unternehmen. Dafür gab es dann auch noch einen Glückwünsche von Katarina Witt, dem Stargast des Abends.

(ID:385838)